Streit um ins Auto geschnippte Zigarette eskaliert: 53-Jähriger verletzt!

Leipzig - Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist am gestrigen Mittwochnachmittag am Leipziger Hauptbahnhof eskaliert. Ein 53-Jähriger musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nachdem ein 28-jähriger Mann einen 53-Jährigen im Streit niedergestochen hatte. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nachdem ein 28-jähriger Mann einen 53-Jährigen im Streit niedergestochen hatte. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, war es gegen 15.30 Uhr auf der Sachsenseite östlich des Hauptbahnhofs zu dem Vorfall gekommen.

Demnach war ein 28-Jähriger mit dem 53-jährigen Geschädigten in Streit geraten, nachdem er eine Zigarettenkippe in den Innenraum des Autos des Älteren geschnippt hatte.

Die Situation soll daraufhin eskaliert sein, der Tatverdächtige habe ein Messer gezogen und in Richtung des Oberkörpers des 53-Jährigen gestochen.

Dieser wurde dabei verletzt und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand laut Polizeiangaben nicht.

Der mutmaßliche Täter konnte zunächst vom Ort des Geschehens flüchten, später jedoch aufgegriffen werden.

Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0