Teenie-Gang kracht mit geklautem Mercedes bei Verfolgungsjagd in Wohnhaus

Aschersleben - Eine Verfolgungsjagd durch Aschersleben in Sachsen-Anhalt endete in der Nacht zu Sonntag abrupt mit einem Unfall. 

Die Jugendlichen konnten aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden.
Die Jugendlichen konnten aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden.  © Feuerwehr Aschersleben

Kurz nach Mitternacht wurde der Polizei der Diebstahl eines Mercedes in der Ortslage Pömmelte angezeigt. 

Gegen 2 Uhr konnte nach intensiver Fahndungsmaßnahmen der gestohlene Wagen im 50 Kilometer entfernten Aschersleben gefunden werden. 

Der Fahrer (17) gab Gas, als er die Polizei bemerkte. Mit bis zu 200 km/h soll er durch Aschersleben gebrettert sein, um den Beamten zu entkommen.

Doch im Bereich Wilhelmstraße/Steinbrücke verlor der Teenager die Kontrolle über den Mercedes und krachte in ein Wohngebäude. 

Alle fünf Insassen (zwischen 15 und 17 Jahre alt) wurden dabei verletzt, das Fahrzeug fing Feuer. Die Bewohner des Hauses waren glücklicherweise nicht daheim.

Der Fahrer konnte über eine angrenzende Mauer flüchten, wurde aber kurz danach geschnappt und wie das restliche Quartett in Krankenhäuser eingeliefert.

Ein Abschleppunternehmen barg den Unfallwagen, nachdem er von der Feuerwehr Aschersleben gelöscht wurde.  

Bei dem 17-jährigen Unfallfahrer soll es sich laut "MZ" um einen Vorbestraften aus Aschersleben handeln.

Titelfoto: Feuerwehr Aschersleben

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0