Teenager tritt Zugbegleiterin gegen Kopf: Täter melden sich bei Polizei!

Leipzig - Mitte Juli ereignete sich an der S-Bahnhaltestelle Leipzig-Leutzsch eine brutale Attacke gegen eine Zugbegleiterin (TAG24 berichtete). Nach einer öffentlichen Fahndung haben sich die Verdächtigen nun gestellt. 

Etliche Hinweise auf die beiden Täter waren bereits bei der Polizei eingegangen.
Etliche Hinweise auf die beiden Täter waren bereits bei der Polizei eingegangen.  © Screenshot MDR/ Kripo Live

Wie die Bundespolizei berichtete, erhielten die Beamten nach der Öffentlichkeitsfahndung bei "Kripo Live" vom Sonntag und der Berichterstattung diverser lokaler Medien zahlreiche Hinweise auf die beiden jugendlichen Tatverdächtigen. 

Am Dienstagmittag dann meldeten sich die jungen Männer selbst bei zwei unterschiedlichen Polizeidienststellen und räumten auch beide ihre Tat ein. Es handelt es sich um einen 16-jährigen Syrer und einen 19-Jährigen aus Leipzig. 

Beide wurden von den Kollegen der Landespolizei an die Bundespolizei Leipzig übergeben.

Wie auf den Überwachungsvideos des Bahnsteigs an der Haltestelle Leipzig-Leutzsch zu sehen war, hatte eine Gruppe Jugendliche eine Zugbegleiterin gepöbelt und angespuckt. 

Einer der Teenager war dann mit dem Fuß gegen den Kopf der Frau gesprungen und hatte sie schwer verletzt. Dann war die Gruppe in Richtung Ludwig-Hupfeld-Straße geflüchtet. 

Die genauen Ermittlungen zur Tat dauern an. 

Titelfoto: Screenshot MDR/ Kripo Live

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0