Wurde Sprengstoff eingesetzt? Versuchter Bankraub sorgt für Evakuierung!

Markranstädt - Dramatische Szenen spielten sich am Samstagmorgen auf der Leipziger Straße in Markranstädt (Landkreis Leipzig) ab. In einer Filiale der Deutschen Bank hatten Unbekannte versucht, einen Geldautomat leer zu räumen und dabei eine Nebelanlage ausgelöst. Weil die Lage nicht eingeschätzt werden konnte, musste die Polizei sogar die Anwohner evakuieren.

Die Deutsche-Bank-Filiale an der Leipziger Straße in Markranstädt. Die Räuber waren leer ausgegangen. Den Automaten konnten sie nur beschädigen.
Die Deutsche-Bank-Filiale an der Leipziger Straße in Markranstädt. Die Räuber waren leer ausgegangen. Den Automaten konnten sie nur beschädigen.  © privat

"Die Alarmierung ging bei uns kurz nach 4.30 Uhr ein", erklärte Polizeisprecher Chris Graupner gegenüber TAG24.

Die unbekannten Täter sollen sich Zugang zu der Filiale verschafft und dann versucht haben, den Automaten zu öffnen.

"Sie konnten ihn zwar beschädigen, gelangten jedoch nicht an das Geld", so der Polizeisprecher.

Durch die Beschädigung waren jedoch die Alarm- sowie eine Nebelanlage ausgelöst. Innerhalb von Sekunden stand nicht nur die Filiale voller weißem Rauch, auch die davor liegende Leipziger Straße.

Die weiße Wolke sollte jedoch nicht nur für die Bankräuber zum Problem werden, sondern auch die Polizei.

Zehn Anwohner mussten evakuiert werden

Durch den Rauch war es den alarmierten Einsatzkräften zunächst nicht möglich einzuschätzen, was sich in der Filiale abspielte.

"Die Gefahr bestand, dass die Täter Sprengstoff eingesetzt hatten und dieser sich noch in dem Raum befand, weil er beispielsweise nicht gezündet wurde", erklärte Graupner. Um auf Nummer sicher zu gehen, richtete die Polizei eine Sperrung der Leipziger Straße ein und evakuierte die umliegenden Anwohner.

Dann jedoch: Entwarnung. "Die Täter hatten versucht, den Automat auf mechanische Weise zu öffnen. Unsere Befürchtungen wurden also nicht bestätigt." Die zehn betroffenen Anwohner konnten schließlich wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch aus. Die Polizei ermittelt nun wegen besonders schweren Diebstahls.

UPDATE, 11. April, 11.42 Uhr: Zeugen beobachteten Täter

Die Polizei hat weitere Informationen zum versuchten Diebstahl am Samstagmorgen in Markranstädt veröffentlicht. Demnach hatten Zeugen beobachtet, wie sich die Täter mit einem silberfarbenen Audi A3 davon machten.

Die Unbekannten sollen in Richtung des Kulkwitzer Sees geflohen sein.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0