Wieder Chaos auf der Sachsenbrücke: Polizei und Rettungsdienst im Einsatz

Leipzig - Wie bereits in der vergangenen Woche wurde auch in der Nacht zum Samstag wieder wild auf der Sachsenbrücke in Leipzig gefeiert. Dabei wurden zwei Personen beklaut - auch der Rettungsdienst musste ausrücken, um vier Verletzte zu versorgen.

Die Sachsenbrücke gilt als beliebter Treffpunkt für Leipziger bei sommerlichen Temperaturen. Zuletzt kam es hier aber vermehrt zu Straftaten.
Die Sachsenbrücke gilt als beliebter Treffpunkt für Leipziger bei sommerlichen Temperaturen. Zuletzt kam es hier aber vermehrt zu Straftaten.  © Tobias Junghanß

Wie die Polizei am Samstagabend berichtete, wurde kurz nach Mitternacht mehrmals der Notruf von der Sachsenbrücke aus betätigt.

Um 1.25 Uhr meldete eine junge Frau, dass ein Mann mit freiem Oberkörper ihr auf der Brücke ihren Rucksack samt Bargeld, Schlüssel und Ausweisdokumenten entwendet hatte.

Kurze Zeit später meldete ein 36-Jähriger den Beamten, dass ein ebenfalls ohne T-Shirt bekleideter Unbekannter seine schwarze Umhängetasche mit Dokumenten, Bargeld und Schlüsseln geklaut hatte.

Leipzig: Erneute Warnstreiks im Einzelhandel: "Erwarten deutlich verbessertes Angebot"
Leipzig Erneute Warnstreiks im Einzelhandel: "Erwarten deutlich verbessertes Angebot"

Um 1.30 Uhr dann musste der Rettungsdienst anrücken: Ein 31-Jähriger wurde durch einen Schlag mit einer Glasflasche von einem Unbekannten niedergestreckt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach einem Streit zwischen einem 24-Jährigen und zwei weiteren jungen Männern wurden alle drei durch Schnittwunden verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus.

Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Tobias Junghanß

Mehr zum Thema Leipzig Crime: