Demo gegen Abschiebungen legt Leipziger Osten und Innenstadt lahm

Leipzig - Unter dem Motto "Abschiebungen stoppen - Bleiberecht für alle" ruft die Gruppe "Protest LEJ" heute zur Demonstration auf. Die Route führt vom Leipziger Osten in die Innenstadt. Es kommt zu Verkehrseinschränkungen.

Die Demo läuft vom Leipziger Osten in die Innenstadt.
Die Demo läuft vom Leipziger Osten in die Innenstadt.  © Ralf Seegers

Mit der Demonstration soll "gegen eine für den 11. März befürchtete Sammelabschiebung nach Afghanistan" protestiert werden, wie die Veranstalter von "Protest LEJ" mitteilen.

Die Demonstranten wollen damit ein Zeichen gegen die "Abschiebepraxis der Bundesrepublik und die Abschottungspolitik der Europäischen Union" setzen.

Obwohl Afghanistan nicht als sicheres Herkunftsland gelte, würden regelmäßig Menschen in das Land abgeschoben.

"Protest LEJ verurteilt jede einzelne Abschiebung und steht solidarisch an der Seite derjenigen, die davon betroffen sind."

Das Leipziger Ordnungsamt weist darauf hin, dass es durch die Demonstration zu Verkehrseinschränkungen kommen kann.

Los geht's um 18 Uhr am Otto-Runki-Platz - um 20 Uhr gibt's dann voraussichtlich eine Abschlusskundgebung am Markt. Rund 100 Teilnehmer sind angemeldet.

Das ist die komplette Route: Otto-Runki-Platz - Konstantinstraße - Lutherstraße - Kohlgartenstraße - Gabelsberger Straße - Dresdner Straße - Grimmaischer Steinweg -  Augustusplatz - Grimmaische Straße - Markt.

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0