Gibt es bald Aufwandsentschädigungen für Freiwillige Feuerwehren in Leipzig?

Leipzig - Wenn es brennt, sind sie binnen weniger Minuten vor Ort und retten Menschenleben. Doch nicht alle Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen werden dafür bezahlt. Die Fraktion Die Linke in Leipzig setzt sich für eine Aufwandsentschädigung für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Leipzig ein. 

Am Mittwoch wird der Antrag im Stadtrat besprochen. (Symbolbild)
Am Mittwoch wird der Antrag im Stadtrat besprochen. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Am Mittwoch soll im Leipziger Stadtrat die neue Feuerwehrsatzung der Stadt debattiert werden. 

Im Hinblick darauf fordert die Fraktion der Linken eine Aufwandsentschädigung für die ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.

"Die 22 freiwilligen Ortsfeuerwehren in Leipzig sind, ebenso wie die Berufsfeuerwehr, Teil der Branddirektion Leipzig. Als Stadt Leipzig bauen wir auf die freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen, um schnell vor Ort zu sein, wenn es darum geht, Menschenleben zu retten. 

Vor diesem Hintergrund ist es völlig unverständlich, warum wir diese Verantwortung, die wir den freiwilligen Feuerwehren übertragen, bisher nur in Teilen durch eine finanzielle Aufwandsentschädigung würdigen", erklärt Oliver Gebhardt, Sprecher für Ordnung und Sicherheit der Fraktion. 

Laut Dr. Olga Naumov, Mitglied im Fraktionsvorstand, sei der Überbürgermeister Burkhard Jung deshalb aufgefordert, bis Anfang 2021 Vorschläge zu unterbreiten, wie eine Aufwandsentschädigung für die freiwilligen Feuerwehren aussehen könnte. 

Der Antrag der Linken wird am Mittwoch in der Stadtratssitzung vorgestellt. 

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0