Ein Jahr nach Todes-Drama auf Teneriffa: Trauriger Fund am Flughafen Leipzig/Halle

Leipzig/Halle - Es war eine blutige Tragödie: Vor rund einem Jahr wurde eine Mutter (39) aus Halle mit einem ihrer Söhne (10) tot in einer Höhle auf Teneriffa aufgefunden. Sie waren Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Nun machte die Bundespolizei am Flughafen Leipzig/Halle einen traurigen Fund.

Die Bundespolizei machte am Flughafen Leipzig/Halle einen traurigen Fund. (Symbolbild)
Die Bundespolizei machte am Flughafen Leipzig/Halle einen traurigen Fund. (Symbolbild)  © 123RF/angela rohde

Im Parkhaus am Flughafen Leipzig/Halle hatten Beamte bereits am 1. Mai "ein einsames, stark eingestaubtes Fahrzeug" entdeckt, wie die Bundespolizeiinspektion Leipzig mitteilt.

Dann die traurige Gewissheit: Das Auto gehörte der ermordeten Mutter aus Halle. 

"Den Umständen nach hatte die 39-jährige das Fahrzeug wahrscheinlich dort abgestellt, bevor Sie nach Teneriffa flog", so die Einschätzung der Polizei.

Allerdings sei bisher unklar, warum die Angehörigen der Verstorbenen das Auto nicht bereits abgeholt hätten.

Mutter und Sohn waren im April 2019 auf der spanischen Kanaren-Insel ermordet worden. Ein weiterer Sohn (7) konnte fliehen und überlebte (TAG24 berichtete).

Die Polizei sprach von einem "traurigen Fund" für die zuständigen Beamten. 

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0