Feuerwehr seit Tagen im Dauereinsatz: Waldbrand in Nordsachsen durch Güterzug?

Beilrode - Nachdem am Samstagnachmittag im Landkreis Nordsachsen ein Waldbrand ausgebrochen war und die Löscharbeiten bis zum Sonntag andauerten (TAG24 berichtete), gibt es jetzt neue Erkenntnisse zur Brandursache.

Noch immer werden Glutnester gefunden und gelöscht.
Noch immer werden Glutnester gefunden und gelöscht.  © Mike Köhler/Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig

Der Waldbrand nahe Torgau, der seit Samstagnachmittag zahlreiche Feuerwehren aus der Umgebung auf Trab gehalten hatte, ging offenbar von einem Bahndammbrand aus. 

Dieser wurde "höchstwahrscheinlich" durch eine feste Bremse eines Güterzuges ausgelöst.

Dies teilte Mike Köhler vom Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig jetzt mit.

Mehr als 200 Einsatzkräfte aus Nordsachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, der Stadt Leipzig und des Landkreises Leipzig kämpfen seit Samstag gegen die Flammen, die sich rasend schnell auf ein etwa 30 Hektar großes Gebiet ausgebreitet hatten.

Es sei zu Beginn mühsam gewesen, alle Glutnester zu finden und zu löschen. 

In der Nacht zu Sonntag seien dann aber Räumpanzer der Bundeswehr an der Einsatzstelle eingetroffen. Sie sollten Platz schaffen, um die Löscharbeiten einfacher und effektiver zu machen.

Aktuell gebe es aber immer noch Glutnester, die gefunden und gelöscht werden müssen.

Etwa 30 Hektar Waldfläche standen in Flammen.
Etwa 30 Hektar Waldfläche standen in Flammen.  © Mike Köhler/Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig
Seit Samstagnachmittag sind rund um die Uhr wechselnde Einsatzkräfte vor Ort.
Seit Samstagnachmittag sind rund um die Uhr wechselnde Einsatzkräfte vor Ort.  © Mike Köhler/Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig

Wie lange der Einsatz in Beilrode noch dauert, sei nach Angaben der Einsatzleitung vor Ort noch nicht absehbar.

UPDATE, 11. August, 10.20 Uhr:

Der Einsatz ist noch nicht beendet, aber inzwischen sind weit weniger Einsatzkräfte vor Ort.
Der Einsatz ist noch nicht beendet, aber inzwischen sind weit weniger Einsatzkräfte vor Ort.  © Einsatzfahrten Leipzig

Wie die Rettungsleitstelle am Dienstagmorgen mitteilte, sei der größte Teil der Einsatzkräfte inzwischen abgerückt. Es sind noch sechs Feuerwehren aus der Umgebung mit diversen Fahrzeugen vor Ort.

Es gibt derzeit noch keine genauen Informationen, wann der Einsatz beendet sein wird.

Titelfoto: Mike Köhler/Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0