Auto droht aus Parkhaus abzustürzen, Fahrer bewusstlos: Feuerwehr im Einsatz

Leipzig - Jüngst fanden sich die Kameraden der Leipziger Feuerwehr in einem ungewöhnlichen Szenario wieder: Für eine Übung führte sie ein Einsatz in ein Parkhaus.

Bei dem Einsatz handelte es sich nur um eine Übung, trotzdem waren die Einsatzkräfte mit der gewohnten Ernsthaftigkeit am Werk.
Bei dem Einsatz handelte es sich nur um eine Übung, trotzdem waren die Einsatzkräfte mit der gewohnten Ernsthaftigkeit am Werk.  © Feuerwehr Leipzig

Das Bild, das sich den Einsatzkräften vor Ort bot, war nicht ohne: Wie die Feuerwehr auf Facebook berichtete, drohte ein Auto aus einem Parkhaus abzustürzen. Darin befand sich eine bewusstlose Person - oder in diesem Fall eher eine menschliche Puppe, denn das Szenario sollte den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Süd zu Ausbildungs- und Übungszwecken dienen.

"Was passieren kann, wird auch passieren - irgendwann. Wir müssen auch auf das außergewöhnlichste Einsatzszenario vorbereitet sein", so die Feuerwehr.

Trotz Übungseinsatz gingen die Kameraden mit gewohnter Ernsthaftigkeit vor, sicherten das Auto mit einer Zugeinrichtung und befreiten den Fahrer mithilfe von hydraulischen Rettungsgeräten. Weitere Einsatzkräfte standen währenddessen immer in Löschbereitschaft, um einen möglichen Brand durch einen technischen Defekt schnellstmöglich zu löschen.

Nachdem die Fahrer-Puppe dann medizinisch versorgt worden war, konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden. In einem echten Szenario wie diesem dürften die Handgriffe dann künftig leicht fallen!

Titelfoto: Feuerwehr Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Feuerwehreinsatz: