Dramatische Rettung aus brennender Wohnung: 35-Jähriger nach Feuer verletzt!

Leipzig - Bei einem Brand in einem Wohnhaus im Leipziger Zentrum-Süd musste in der Nacht auf Mittwoch ein Mann (35) von der Feuerwehr aus seiner Wohnung gerettet werden.

Die Wohnung im Leipziger Zentrum-Süd war schnell voller Rauch, vermutlich konnte sich der Mieter (35) nicht mehr über einen anderen Weg befreien.
Die Wohnung im Leipziger Zentrum-Süd war schnell voller Rauch, vermutlich konnte sich der Mieter (35) nicht mehr über einen anderen Weg befreien.  © Silvio Bürger

Wie die Polizei mitteilte, war das Feuer gegen 0.50 Uhr in der Küche der Wohnung in der Riemannstraße ausgebrochen.

Der 35-jährige Mieter musste von der Feuerwehr mit einer Drehleiter durch ein geöffnetes Fenster befreit werden. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurde er daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses kamen nicht zu Schaden.

Leipzig: Autofahrer (84) hinterlässt Spur der Verwüstung und flüchtet
Leipzig Unfall Leipzig: Autofahrer (84) hinterlässt Spur der Verwüstung und flüchtet

Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

Die Feuerwehr war schnell angerückt und versuchte den Mann zu befreien.
Die Feuerwehr war schnell angerückt und versuchte den Mann zu befreien.  © Silvio Bürger
Dies gelang schließlich mit einer Drehleiter. Der Bewohner wurde ins Krankenhaus eingeliefert.
Dies gelang schließlich mit einer Drehleiter. Der Bewohner wurde ins Krankenhaus eingeliefert.  © Silvio Bürger

Im Laufe des Mittwochs soll dazu auch ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Feuerwehreinsatz: