Frau vom Lebensgefährten angegriffen: 35-Jährige und Partner sterben nach Gewalttat

Delitzsch - Bei einer Gewalttat in Delitzsch (Landkreis Nordsachsen) ist am Mittwoch eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.

Zu der Gewalttat kam es am Mittwochmittag in der Großen Wallstraße in Delitzsch (Landkreis Nordsachsen).
Zu der Gewalttat kam es am Mittwochmittag in der Großen Wallstraße in Delitzsch (Landkreis Nordsachsen).

Wie die Polizeidirektion Leipzig mitteilte, war sie von ihrem Lebensgefährten, einem 39 Jahre alten Mann, angegriffen worden.

Die Frau habe wohl noch zu flüchten versucht. Polizisten fanden sie schwer verletzt auf dem Vordach eines Mehrfamilienhauses. Wenig später starb sie.

Laut Polizei hatte sich der mutmaßliche Täter in der Wohnung verschanzt. Später habe er die Tür geöffnet und sei im Treppenhaus in die Tiefe gesprungen.

Der 39-Jährige sei daraufhin mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Polizei hatte ein Sondereinsatzkommando nach Delitzsch geschickt.

Ein Spezialeinsatzkommando war im Einsatz vor Ort.
Ein Spezialeinsatzkommando war im Einsatz vor Ort.

Eine Gefahr für andere Hausbewohner und Bevölkerung habe nicht bestanden, hieß es.

UPDATE, 16.24 Uhr: Ermittlungen gegen Lebensgefährten eingeleitet

Wie die Polizei Leipzig mitteilt, sei es gegen Mittag in der Großen Wallstraße zu dem mutmaßlichen Tötungsdelikt gekommen.

Der 39-jährige Deutsche habe sich bei seinem Sturz lebensbedrohlich verletzt.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizid-Versuche. Da der Vorfall aber wohl im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt steht, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

UPDATE, 20.55 Uhr: Lebensgefährte im Krankenhaus verstorben

Wie die Polizei mittlerweile mitteilte, soll auch der 39-jährige Tatverdächtige verstorben sein. Er erlag im Krankenhaus seinen lebensbedrohlichen Verletzungen.

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0