Frauen-Power im Riverboat: Sophia Thomalla und Stefanie Kloß kommen!

Leipzig - Nachdem Jörg Kachelmann (62) erst in dieser Woche ankündigte, im "Riverboat" kürzer zu treten, hat er für dieses Jahr aber noch ein paar Shows übrig, die er wie gewohnt jeden Freitag mit Kollegin Kim Fisher (51) moderiert. Im Teaser zur Sendung ging es wieder hoch her! Diesmal ging’s um einen glitzernden Elch-Pullover und jede Menge Promis.

Wenn Sophia Thomalla im "Riverboat" zu Gast ist, ist Feuerwerk angesagt. Meint zumindest Moderatorin Kim Fisher.
Wenn Sophia Thomalla im "Riverboat" zu Gast ist, ist Feuerwerk angesagt. Meint zumindest Moderatorin Kim Fisher.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

"Sensationeller Weise kommt Sophia Thomalla", sagt Kachelmann. "Moderatorin, Model, Investorin - sie kann alles und ist bei uns. Tochter von Schauspielerin Sophia Thomalla, die am liebsten zwei von ihren Töchtern hätte, denn dann könnte immer eine bei ihr zu Hause sein. Das ist nämlich immer der Nachteil, wenn die Töchter erwachsen werden, dann sind sie aus dem Haus und es kommt das 'Empty-Nest-Syndrome', von dem man immer hört, wenn die Kinder ausgeflogen sind. Dann ist alles nicht mehr so wie früher."

Kim Fisher ist happy mit Sophia in der Talkrunde. "Ich finde es super, dass sie kommt. Denn, wenn Mutti da ist, ist auch schon immer super. Aber, wenn Sophia kommt, dann ist Feuerwerk. Ich glaube, sie war noch nie bei uns." Und den Jörg freut’s: "Stimmt, es ist wirklich Glanz in unserer sonst so matten Hütte…"

Mit dabei ist diesmal auch Christine Urspruch (50). "Was für eine tolle Schauspielerin, was für ein toller Mensch. Sie ist sehr, sehr unterhaltsam, jemand, mit dem man gerne den Abend verbringt und sich über das Leben unterhält. Sie ist immer gut gelaunt, aber auch eine Frau mit viel Hintergrundwissen - mit ihr wird man schlauer!", kommt Frau Fisher aus den Lobeshymnen kaum noch raus. 

"Sie ist Teil des erfolgreichsten Tatort-Ensembles aller Zeiten, dem aus Münster mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Dort spielt sie Rechtsmedizinerin Silke Haller."

Kim Fisher und ihre besondere Beziehung zu Stefanie Kloß

Kollege Jörg Kachelmann freut sich indes auf "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß.
Kollege Jörg Kachelmann freut sich indes auf "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß.  © Thomas Lohnes/Hessische Staatskanzlei/dpa

Währenddessen freut sich Fishers bald Teilzeit-Kollege Herr Kachelmann sich auf "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß (36). "Sie bringt noch mehr Glanz in unsere bescheidene Hütte! 'Symphonie', das war der erste große Erfolg mit Silbermond - 2004, so lange ist das schon her! Jetzt ist sie bei 'The Voice of Germany' und es gibt ein neues Album, ich freue mich sehr." 

Kim Fisher hat eine ganz besondere Beziehung zu der Sängerin. "Mit Stefanie verbindet mich unter anderem, dass mein Stiefpapa und meine Mama 'Du bist das Beste' als ihr Lied bei der Hochzeit gespielt haben." Wie romantisch! 

Romantisch wird’s dann auch, wenn Kim und Jörg gemeinsam David Garrett (40) interviewen. Denn: Er hat nicht nur ein neues Album, sondern auch eine neue Frau an seiner Seite. Musikalisch wird also definitiv was geboten im Riverboat. "Viel wunderbares Liedgut", findet Kachelmann. "Allerdings darf man immer noch nicht wieder singen bei uns in der Sendung", stellt er fest. "Das ist Mist." 

Ok, kein Gesang, aber Musik gibt’s trotzdem, nämlich vom Stargeiger selbst. Er wird auf seiner Geige spielen. Als sich Kachelmann dann noch rückversichert, ob Stefanie Kloß wirklich nicht singen darf, späht er zur Chefin hinter der Kamera. "Da hinten sitzt Frau Schmidt", sagt er. "In ihrem Elch-Zebra-Pulli." Und der glitzert sogar! Den findet auch Frau Fisher toll, vor die Kamera traut sich Frau Chefin damit allerdings nicht. "Vorweihnachtliches Glitzern", befindet Herr Kachelmann. "Er wird an allen Laternenmasten der Republik hängen!" 

Neben den bereits genannten Promis kommen noch: Bestsellerautor Wladimir Kaminer (53), MDR-Nachrichtenmoderator Robert Burdy (56), Feuerwehrfrau Marie Schumann und Apfelzüchter Hans-Jürgen Mortag.

Titelfoto: Montage: Thomas Lohnes/Hessische Staatskanzlei/dpa + Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0