Gedenken zum 16. Todestag von Oury Jalloh (†36): Kundgebung auch in Leipzig-Connewitz

Leipzig/Dessau-Roßlau - Gedenken zum 16. Todestag von Oury Jalloh (†36): In vielen deutschen Städten wird am heutigen Donnerstag an den in einer Polizeizelle durch ein Feuer verstorbenen Asylbewerber erinnert. So auch in Leipzig.

Jedes Jahr wird in vielen deutschen Städten an den Feuertod von Oury Jalloh erinnert. (Archivbild)
Jedes Jahr wird in vielen deutschen Städten an den Feuertod von Oury Jalloh erinnert. (Archivbild)  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

"Kommt am 7. Januar 2021 zur Kundgebung in Connewitz, gedenken wir gemeinsam Oury Jalloh und allen Ermordeten in Revieren und Knästen", rufen die Veranstalter bei indymedia.org zur Versammlung um 18 Uhr an der Auerbachstraße, Ecke Biedermannstraße auf.

Der Ort ist dabei offenbar nicht zufällig gewählt: Die Gedenkveranstaltung soll in unmittelbarer Nähe zur Polizeiaußenstelle Wiedebach-Passage stattfinden.

"Wir meinen: Egal über welches Polizeirevier in Deutschland wir sprechen, es sind Orte, in denen Menschen erniedrigt, angegriffen und sogar getötet werden können", heißt es in dem Aufruf weiter.

"Konsequenzen brauchen die Täter*innen dabei kaum fürchten, sie werden vom Staat gedeckt und geschützt. Für ein Ende dieser Gewalt."

Oury Jalloh war am 7. Januar 2005 gefesselt in einer Dessauer Polizeizelle ums Leben gekommen. Der Körper des aus Sierra Leone stammenden Mannes wies schwere Verbrennungen auf.

Die genauen Umstände des Todes konnten auch in zwei Gerichtsverfahren nicht geklärt werden.

UPDATE, 21.20 Uhr: Polizei zieht positives Fazit

An der Versammlung im Bereich der Richard-Wagner-Straße nahmen nach Angaben der Polizeidirektion Leipzig in der Spitze etwa 120 Personen teil. Gegen 15.40 Uhr wurde sie ohne Ausschreitungen beendet.

Die Demonstration an der Biedermannstraße/Auerbachstraße begann nach einer Teilnehmerzahl-Begrenzung der Stadt Leipzig von maximal 200 Personen kurz nach 18 Uhr mit rund 150 Teilnehmern. Die Personenzahl wuchs im Verlauf der Kundgebung auf etwa 250 an, woraufhin durch Lautsprecher immer wieder auf den Mindestabstand hingewiesen wurde.

Um 19.19 Uhr war die Demo ebenfalls ohne Vorkommnisse beendet worden.

UPDATE, 20 Uhr: Zahlreiche Menschen in Leipzig vor Ort - Demo beendet

Bei der Demonstration in Leipzig-Connewitz sammelten sich in den den Abendstunden zahlreiche Menschen mit Plakaten und Bannern. Die Polizei zeigte Präsenz und sicherte das Gebiet ab.

Gegen 19.30 Uhr wurde die Versammlung für beendet erklärt. Zu Ausschreitungen soll es nicht gekommen sein.

Zu der Demo haben sich in Connewitz zahlreiche Menschen eingefunden.
Zu der Demo haben sich in Connewitz zahlreiche Menschen eingefunden.  © News5 / Grube
Die Demonstranten rückten mit Bannern und Plakaten an.
Die Demonstranten rückten mit Bannern und Plakaten an.  © News5 / Grube

UPDATE, 18.25 Uhr: Wasserwerfer stehen in Leipzig-Connewitz bereit

Für die angekündigte Demonstration in Leipzig-Connewitz ist auch Unterstützung für die Polizei aus Brandenburg angerückt. Mehrere Wasserwerfer und Sonderwagen stehen im Stadtteil für den Ernstfall bereit.

Wasserwerfer stehen in Connewitz bereit.
Wasserwerfer stehen in Connewitz bereit.  © Einsatzfahrten Leipzig

UPDATE, 18 Uhr: Demo auch in Dessau-Roßlau

Auch in Dessau-Roßlau wurde am Donnerstag demonstriert.
Auch in Dessau-Roßlau wurde am Donnerstag demonstriert.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mit Blumengebinden und einer Kundgebung ist auch in Dessau-Roßlau an Oury Jallohs Tod erinnert worden.

Eine Berliner Initiative zum Gedenken an den Verstorbenen setzt sich weiter dafür ein, den Fall nicht zu den Akten zu legen.

Sie wirft Staatsanwaltschaft und Polizei Vertuschung vor. "Die Fakten sprechen dafür", sagte eine Sprecherin am Donnerstag.

Auf der Kundgebung vor dem Polizeirevier war zu lesen: "Oury Jalloh, das war Mord".

Zu dem Gebäude kamen rund 150 Menschen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Organisatoren sprachen von 150 bis 200 Teilnehmern.

UPDATE, 11.38 Uhr: Polizei bereitet sich auf Einsatz vor

In Zusammenhang mit der Kundgebung bereitet sich die Polizei Leipzig auf einen Einsatz vor. Auch ein Polizeihubschrauber sei angefordert worden.

Dabei gehe es um die "Gewährleistung der Versammlungsfreiheit sowie die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung - und dies insbesondere vor dem Hintergrund der Durchsetzung der aktuellen Regelungen der Sächsischen Corona-Schutzverordnung", wie die Polizei mitteilte.

Es könne zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Neben der Kundgebung zwischen 18 und 19.30 Uhr in Connewitz sei eine weitere Versammlung von 14 bis 16 Uhr in der Richard-Wagner-Straße angemeldet worden.

"Beide angezeigten Versammlungen finden vor dem Hintergrund des Todestages von Oury Jalloh statt, der 2005 in einer Gewahrsamszelle eines Polizeireviers in Sachsen-Anhalt ums Leben kam", heißt es in der Mittelung weiter.

Titelfoto: News5 / Grube

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0