Hier geben Radler den Ton an: Fahrradstraßen im Leipziger Musikviertel werden markiert

Leipzig - Bisher gab's nur Schilder, jetzt gibt's auch Bilder: Drei Fahrradstraßen im Leipziger Musikviertel werden seit Montag mit insgesamt 19 Piktogrammen markiert.

Solche Fahrradstraßen-Markierungen erhalten nun auch die Beethovenstraße, die Wächterstraße und die Wilhelm-Seyffert-Straße im Leipziger Musikviertel.
Solche Fahrradstraßen-Markierungen erhalten nun auch die Beethovenstraße, die Wächterstraße und die Wilhelm-Seyffert-Straße im Leipziger Musikviertel.  © Anke Brod

Die Beethovenstraße, die Wächterstraße und die Wilhelm-Seyffert-Straße folgen damit anderen Straßen in Leipzig, die ebenfalls mit großen, weißen "Fahrrad"-Schriftzügen und dazugehörigen Abbildungen stilisierter Radler gekennzeichnet sind, wie die Stadt mitteilte.

"Die auffälligen Piktogramme sollen alle Nutzer an die in Fahrradstraßen geltenden Regeln erinnern und damit die Sicherheit erhöhen: Fahrradstraßen sind dem Radverkehr vorbehalten", hieß es weiter. "Ausnahmen für andere Verkehrsteilnehmer werden mit entsprechenden Zusatzschildern angezeigt."

So dürfen Radler in den entsprechenden Zonen nebeneinander fahren und das Tempo vorgeben. Generell gilt: Mehr als 30 km/h sind nicht erlaubt - und auch nur dann, wenn Radfahrer dadurch nicht eingeschränkt werden.

Leipzig: Spielothek-Tresor ausgeräumt: Polizei fahndet nach dem dreisten Dieb
Leipzig Crime Spielothek-Tresor ausgeräumt: Polizei fahndet nach dem dreisten Dieb

Das Ziel dahinter: "Die Ausweisung von Fahrradstraßen soll dazu beitragen, dass mehr Menschen aufs Rad steigen."

Das Vorhaben habe sich wegen eines Klageverfahrens zunächst verzögert. Mittlerweile sei die Anordnung der Stadt gerichtlich bestätigt worden - die Fahrradstraßen sind mit dem Straßenverkehrsrecht vereinbar.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig: