Bekannt aus "Sonntagsraten": MDR-Moderator Juergen Schulz gestorben

Leipzig - Er war bekannt für seine Stimme und seine Lebensfreude: Der Fernseh- und Radiomoderator Juergen Schulz ist im Alter von 76 Jahren verstorben.

Juergen Schulz ist tot.
Juergen Schulz ist tot.  © imago images / Christian Schroedter

Das gab der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Dienstag unter anderem via Facebook bekannt. 

Demnach soll der Moderator bereits am Sonnabend gestorben sein.

Schulz arbeitete seit 1975 vor und hinter der Kamera und galt als ein Pionier des Studio Halle des DDR-Fernsehen, hieß es in einer Mitteilung. 

Unter anderem moderierte er die Talkshow "Auf eine rund halbe Stunde", von der zwischen 1980 und 1989 120 Ausgaben gesendet wurden. Zudem wirkte er in der Musikshow "Alles singt" (1976 bis 1991) als Co-Moderator mit.

Nach dem Ende der DDR sei Schulz vor allem dem MDR in besonderer Weise verbunden gewesen. 

So habe er am 1. Januar 1992 den Sendestart von MDR Kultur moderiert. "Danach war er viele Jahre als Moderator des Senders sowie als Nachrichtensprecher von MDR INFO tätig", so der Sender. 

Vielen wird Schulz auch aus der Sendung "Sonntagsraten" in Erinnerung bleiben, die er seit dem Jahr 2000 mehr als 500 Mal moderierte.

Aus der Redaktion von MDR Kultur hieß es, Schulz sei vor allem für sein stimmliches Charisma sowie sein heiteres, dem Leben zugewandtes Wesen bekannt gewesen.

Titelfoto: imago images / Christian Schroedter

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0