Katzenrettung, Spontan-Geburt, Feueralarm: Leipziger Rettungskräfte geben Einblick in Alltag

Leipzig - Am Donnerstag ließ die Feuerwehr Leipzig ihre Follower bei Twitter live am Einsatzgeschehen der Kameraden teilhaben.

Gut zu tun: Die Kameraden der Feuerwehr waren am Donnerstag ordentlich unterwegs.
Gut zu tun: Die Kameraden der Feuerwehr waren am Donnerstag ordentlich unterwegs.  © Screenshot Twitter/Feuerwehr Leipzig

Wie oft rückt die Feuerwehr am Tag aus? Welche Art von Einsätzen müssen sie bewältigen? Wie gehen sie mit den aktuellen Wetter-Verhältnissen um? Diese Fragen und mehr hoffte die Leipziger Feuerwehr am Donnerstag, mit einem Live-Ticker auf Twitter zu beantworten.

Das Ergebnis ist mehr als interessant: Innerhalb von 12 Stunden rückte die Feuerwehr am Donnerstag 29 mal aus, der Rettungsdienst hatte ganze 112 Einsätze im Stadtgebiet.

Warum die Leipziger an jenem Donnerstag den Notruf wählten, könnte unterschiedlicher nicht sein.

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Keine Maskenpflicht beim Einkaufen mehr
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Keine Maskenpflicht beim Einkaufen mehr

Mal klagte eine Person über akute Brustschmerzen, dann stürzte jemand auf den glatten Gehwegen und brach sich die Nase. Der Rettungswagen brauste zu einem epileptischen Anfall sowie mehreren ohnmächtigen Personen.

Nach einer Reanimation stand die Reinigung eines Rettungswagens an. Auch um eine Katze aus einem Baum zu holen, war sich die Leipziger Feuerwehr nicht zu schade!

Zum Mittag gab es dann bei den Einsatzkräften Hefeklöße, schon ging es weiter zu einem Feuerwehreinsatz in der Alten Hauptpost, und ein Rettungswagen sauste zu einer nahenden Geburt.

Was in Leipzig so los ist! Zur gesamten Twitter-Übersicht kommt Ihr >>>hier. Den Kameraden der Feuerwehr und den Rettungskräften wünschen wir auch weiterhin einen spannenden, erfolgreichen Dienst!

Titelfoto: Screenshot Twitter/Feuerwehr Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig: