Passant entdeckt Leiche in See bei Leipzig: Obduktionsergebnis liegt vor

Wurzen - Im Schwanenteich in Wurzen bei Leipzig wurde am Sonntagmorgen eine leblose Person geborgen. 

Aus dem Schwanenteich wurde am Sonntag eine Leiche geborgen. (Archiv)
Aus dem Schwanenteich wurde am Sonntag eine Leiche geborgen. (Archiv)  © Medienportal Grimma

Nach Angaben der Polizei hatte ein Zeuge gegen 9.30 Uhr einen bekleideten älteren Herren im Uferbereich des Schwanensees treiben sehen. 

Bei dem Toten soll es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen 60-jährigen Deutschen handeln. Er wurde von der Feuerwehr geborgen. 

Laut Polizei kann bisher lediglich ein Badeunfall ausgeschlossen werden. 

Die Ermittlungen werden durch die Außenstelle der Kriminalpolizeiinspektion in Grimma in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft in alle Richtungen geführt.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde die rechtsmedizinische Obduktion angeordnet. 

Der Mann trieb leblos am Ufer des Gewässers.
Der Mann trieb leblos am Ufer des Gewässers.  © Medienportal Grimma

UPDATE, 14. Juli, 11.30 Uhr: 

Wie die Leipziger Polizei am Dienstag mitteilte, hat die durch die Staatsanwaltschaft angeordnete rechtsmedizinische Obduktion des Toten stattgefunden. Ein vorläufiges Gutachten liegt nun vor. Zur Feststellung der Todesursache werden noch Untersuchungen durch die Sachverständigen der Rechtsmedizin durchgeführt. 

Bislang lägen aber keine konkreten Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Medienportal Grimma

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0