Keine Krawalle: Leipziger Demo friedlich beendet, aber nächtliche Einsätze in Connewitz

Leipzig - Für den gestrigen Samstag wurden im Stadtgebiet insgesamt 17 Versammlungen angemeldet. Alle Veranstaltungen verliefen nach Angaben der Polizei friedlich und ohne größere Zwischenfälle.

Auf dem Augustusplatz gab es eine Zwischenkundgebung - erst auf Deutsch, dann auf Englisch.
Auf dem Augustusplatz gab es eine Zwischenkundgebung - erst auf Deutsch, dann auf Englisch.  © Anke Brod

Insbesondere der Aufzug mit dem Thema: "Storm The Fortress, Break All Borders: Gegen die Festung Europa und das autoritäre Regime Chinas" stand nach den Ausschreitungen des vergangenen Wochenendes (TAG24 berichtete) im Vorfeld im Fokus der Öffentlichkeit. 

Der Anmelder hatte vor Beginn seine Prognose bezüglich der Teilnehmerzahl von 800 auf etwa 200 bis 600 Teilnehmer korrigiert.

Wie die Polizei mitteilte, begann der für 16 Uhr angemeldete Aufzug circa mit einer Stunde Verspätung mit einer Auftaktkundgebung. Gegen 17.15 Uhr setzten sich die etwa 300 Personen in der Eisenbahnstraße in Bewegung.

"Während des Aufzuges wuchs die Teilnehmerzahl laut Versammlungsbehörde auf etwa 630 Personen an", so eine Polizeisprecherin. 

Auch die Zwischenkundgebung um 18.20 Uhr am Augustusplatz verlief ohne Zwischenfälle, und so durfte sich der Aufzug mit inzwischen etwa 400 Teilnehmern in Richtung Richard-Wagner-Platz bewegen. Nach der finalen Kundgebung wurde die Versammlung um 19.35 Uhr beendet.

Abgesehen vom vereinzelten Zünden von Pyrotechnik, verlief der Aufzug friedlich. "Meine Erwartungshaltung hat sich erfüllt. Heute war sich jeder seiner Verantwortung bewusst und hat diese wahrgenommen", so Polizeipräsident Torsten Schultze. 

Auch die anderen stattfindenden Veranstaltungen verliefen ohne polizeilich relevante Vorkommnisse. Dazu gehörten unter anderem eine Fahrraddemo, der AfD-Parteitag sowie eine Versammlung von "Ende Gelände Leipzig".

Die Polizei zeigte sich bei dem Aufzug durch die Stadt stark präsent.
Die Polizei zeigte sich bei dem Aufzug durch die Stadt stark präsent.  © Anke Brod

Nachts musste die Polizei kurz einschreiten

Auch nach Beendigung der Demo blieben die Einsatzkräfte der Polizei vor allem in Connewitz noch präsent. Und das aus gutem Grund: Nach Angaben vor Ort wurde gegen 0.30 Uhr ein Haus in der Bornaischen Straße 68 mit Bannern versehen. Auf der Straße vor dem Gebäude wurde außerdem ein kleines Feuer gelegt. Die Flammen konnte allerdings schnell gelöscht werden.

In der Bornaischen Straße wurde ein Haus mit Bannern behängt.
In der Bornaischen Straße wurde ein Haus mit Bannern behängt.  © Einsatzfahrten Leipzig
In der Mitte der Bornaischen Straße wurde ein kleines Feuer gelegt. Die Polizei rückte an.
In der Mitte der Bornaischen Straße wurde ein kleines Feuer gelegt. Die Polizei rückte an.  © Silvio Bürger

Die Teilnehmer der Demonstration mussten während der Veranstaltung übrigens einen Mundschutz tragen und jederzeit einen Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einhalten. 

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0