Klingerbrücke bis Ende des Monats dicht: Umleitungen im Leipziger Westen

Leipzig - Ab Montag macht die Stadt Leipzig die Klingerbrücke im Westen der Stadt dicht. Der Verkehr wird umgeleitet. 

Autofahrer sollten sich im Vorfeld über die Umleitungen informieren. (Symbolbild)
Autofahrer sollten sich im Vorfeld über die Umleitungen informieren. (Symbolbild)  © Ralf Seegers

Wie das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig mitteilte, soll die Tragsicherheit der Klingerbrücke überprüft werden. Deshalb wird das wichtige Verbindungsstück zwischen der Käthe-Kollwitz-Straße und der Karl-Heine-Straße zwischen dem 10. und 30. August zwanzig Tage lang gesperrt

Stadtauswärts soll der Verkehr dann über die Marschnerstraße, die Edvard-Grieg-Allee, die Karl-Tauchnitz-Straße, die Wundtstraße, den Schleußiger Weg, die Rödelstraße und die Antonienstraße umgeleitet werden. 

Stadteinwärts geht es für die Autofahrer über die Erich-Zeigner-Allee, die Antonienstraße, die Rödelstraße, den Schleußiger Weg und die Wundtstraße.

Ab Samstag, dem 22. August, kommt es zusätzlich noch zum Schienenersatzverkehr der Straßenbahn. Die Leipziger Verkehrsbetriebe setzen Busse ein.

Fußgänger und Radfahrer können die Brücke zwischen Zentrum West und den Stadtteilen Schleußig und Lindenau jederzeit nutzen, auch der Bootsverkehr unterhalb der Querung wird nicht beeinträchtigt.

Ab dem 30. August fließt der Verkehr dann wieder ganz normal weiter. 

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0