Protest gegen Kohlegesetz: Umweltaktivisten besetzen Zufahrt zu Kohlekraftwerk

Leipzig - Etwa 30 Umweltaktivisten haben am Sonntagmorgen eine Zufahrt zum Braunkohlekraftwerk Lippendorf nahe Leipzig blockiert.

Eine Zufahrt des Braunkohlekraftwerks Lippendorf wurde am Sonntag von Aktivisten besetzt.
Eine Zufahrt des Braunkohlekraftwerks Lippendorf wurde am Sonntag von Aktivisten besetzt.  © Sebastian Willnow/ZB/dpa

Damit werde gegen das geplante Kohlegesetz protestiert, das in der kommenden Woche vom Bundestag beschlossen werden soll. 

Die Aktivisten forderten, den Stopp des Gesetzes und einen sofortigen Kohleausstieg, hieß es in einer Mitteilung der Organisation "Ende Gelände Leipzig".

"Die Bundesregierung will in Deutschland noch für 18 Jahre Kohle verbrennen lassen und diese überholte Industrie künstlich am Leben halten. Internationale Klimaschutzziele werden so unerreichbar", sagte Frieda Neumann, Sprecherin von "Ende Gelände Leipzig".

Nach Angaben der Polizei blieb es bei einem friedlichen Protest.

Titelfoto: Sebastian Willnow/ZB/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0