Botschafter des Nachtlebens: Leipzig hat nun einen NachtRat

Leipzig - Am vergangenen Donnerstag fand die Gründungssitzung des Leipziger NachtRats statt. Dieser möchte künftig über die Themen der Leipziger Nachtkultur sprechen – am Mittwoch soll auch bekannt gegeben werden, wer nun das Amt des Nachtbürgermeisters besetzen wird.

Der Leipziger NachtRat hat neun Mitglieder aus den verschiedensten Bereichen der Nachtkultur.
Der Leipziger NachtRat hat neun Mitglieder aus den verschiedensten Bereichen der Nachtkultur.  © Screenshot Facebook/Kreatives Leipzig

Neun Personen aus unterschiedlichen Organisationen wie der Polizei, dem Kulturamt, den Drug Scouts e.V. oder dem LiveKommbinat Leipzig e.V. haben am Donnerstag eine entsprechende Geschäftsordnung verabschiedet.

Gemeinsam sollen die Nachträte von nun an an Ideen und Lösungen für die Themen der Leipziger Nachtkultur arbeiten – dazu gehören die Bekämpfung sexualisierter Gewalt, die Verdrängung von Kulturbetrieben oder Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.

"Mit dem NachtRat haben wir ein deutschlandweit einmaliges Modell geschaffen, in dem Akteur*innen der Nacht und zivilgesellschaftliche Organisationen direkt auf Augenhöhe beteiligt sind. Das ist ein echter Meilenstein: So können wir der Vielfältigkeit unserer Nachtkultur und der Komplexität nächtlicher Herausforderungen gerecht werden", so das Statement von Gründungsmitglied Kordula Kunert.

Eng zusammenarbeiten soll der NachtRat mit dem oder der Fachbeauftragten für Nachtkultur, dem sogenannten "Nachtbürgermeister". Dessen Stelle war im Mai ausgeschrieben worden – wer den Posten nun besetzen soll, wird am Mittwochmittag in der Distillery verkündet.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Kreatives Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: