Leipziger Clubs von Corona-Krise betroffen: So könnt Ihr helfen! 

Leipzig - Bereits seit über einer Woche haben zahlreiche Leipziger Clubs den Betrieb eingestellt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Das gefährdet die Existenzen zahlreicher Lokalitäten. 

Beliebte Leipziger Clubs, wie hier der TV Club, stehen kurz vor der Insolvenz. 
Beliebte Leipziger Clubs, wie hier der TV Club, stehen kurz vor der Insolvenz.  © Facebook/TV Club

Nicht nur Kleinunternehmer und die Gastronomie sind durch die Coronakrise bedroht, auch die Leipziger Clubszene schlägt Alarm. 

"Die aktuelle Krise ist existenzbedrohend und in ihren Auswirkungen noch nicht einzuschätzen – jedoch die finanzielle Lage der Clubs schon: Wir sind durch die Bank weg von Insolvenz bedroht. 

Gehälter, Mieten und sonstige laufende Kosten können nicht mehr bezahlt werden und das jeweils in einem individuellen Maß", heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung mehrerer beliebter Leipziger Lokalitäten. 

Das Noch Besser Leben, die Distillery, das WERK 2, das UT Connewitz, das elipamanoke, die Moritzbastei, das IFZ, das mjut, der TV-Club und das Conne Island haben sich deshalb zusammengeschlossen, um eine Spendenaktion für die Leipziger Clubszene ins Leben zu rufen. 


Fans der Clubs können auf der Ticketplattform TixforGigs verschiedene Soli-Tickets erwerben.

Mit einem kleinen Club-Soliticket für 10 Euro kann man den Institutionen in den nächsten harten Wochen und Monaten unter die Arme greifen. Mit dem großen Club-Soliticket bekommt Ihr dann als "Gegenleistung" einen freien Eintritt zu einem Clubabend Eurer Wahl in einem der beteiligten Clubs.

Die Aktion wird durch das LiveKommbinat Leipzig e.V. koordiniert.

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt im +++ Coronavirus-Liveticker +++ und in unserem +++ Leipzig-Liveticker +++ 

Titelfoto: Facebook/TV Club

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0