Wegen Coronavirus: Magdeburg untersagt Events mit mehr als 1000 Besuchern

Magdeburg - Mit sofortiger Wirkung hat die Stadt Magdeburg alle Events mit über 1000 Besuchern untersagt. Schuld ist die rasche Ausbreitung des Coronavirus. 

Das Konzert von Rapper Kontra K am Dienstag fällt aus. 
Das Konzert von Rapper Kontra K am Dienstag fällt aus.  © Christian Essler/xcitePress

Am Montagabend gab die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt zusammen mit dem Gesundheits- und Veterinäramt in Magdeburg die Anweisung bekannt. 

"Ab sofort sind Konzerte, Sport- und andere Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher*innen untersagt", heißt es in einer Mitteilung. 

Damit schließt sich die Stadt Magdeburg der Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums von Sonntagabend an. 

Die Regelung gelte bis auf Weiteres und soll den Ausbruch bzw. die Weiterverbreitung des Corona-Virus und der gefährlichen Variante "Corona SARS-CoV-2" auf dem Gebiet der Landeshauptstadt einschränken.

Sowohl Veranstaltungen in geschlossenen Hallen als auch unter freiem Himmel sind betroffen. 

Gleich am Dienstag fällt deshalb das Konzert von Rapper Kontra K in der Getec Arena aus. Rund 8000 Menschen passen in den Veranstaltungsort. 

"Wir versuchen derzeit für das Konzert von Kontra K einen Ersatztermin zu finden", heißt es dazu vom Veranstalter. 

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus findet Ihr in unserem Live-Ticker

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0