Wegen Coronavirus: Magdeburg untersagt Events mit mehr als 1000 Besuchern

Magdeburg - Mit sofortiger Wirkung hat die Stadt Magdeburg alle Events mit über 1000 Besuchern untersagt. Schuld ist die rasche Ausbreitung des Coronavirus. 

Das Konzert von Rapper Kontra K am Dienstag fällt aus. 
Das Konzert von Rapper Kontra K am Dienstag fällt aus.   © Christian Essler/xcitePress

Am Montagabend gab die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt zusammen mit dem Gesundheits- und Veterinäramt in Magdeburg die Anweisung bekannt. 

"Ab sofort sind Konzerte, Sport- und andere Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher*innen untersagt", heißt es in einer Mitteilung. 

Damit schließt sich die Stadt Magdeburg der Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums von Sonntagabend an. 

Leipzig: Leipziger "Kinderzimmer-Dealer" soll erneut Drogen vertickt haben
Leipzig Crime Leipziger "Kinderzimmer-Dealer" soll erneut Drogen vertickt haben

Die Regelung gelte bis auf Weiteres und soll den Ausbruch bzw. die Weiterverbreitung des Corona-Virus und der gefährlichen Variante "Corona SARS-CoV-2" auf dem Gebiet der Landeshauptstadt einschränken.

Sowohl Veranstaltungen in geschlossenen Hallen als auch unter freiem Himmel sind betroffen. 

Gleich am Dienstag fällt deshalb das Konzert von Rapper Kontra K in der Getec Arena aus. Rund 8000 Menschen passen in den Veranstaltungsort. 

"Wir versuchen derzeit für das Konzert von Kontra K einen Ersatztermin zu finden", heißt es dazu vom Veranstalter. 

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus findet Ihr in unserem Live-Ticker

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: