Abenteuer-Baustelle: Hier haben Eltern Spielplatz-Verbot

Pegau - Buddeln wie ein Bauarbeiter! Für die Kleinen der Kita "Grünes Tal" wurde dieser Tage ein Traum wahr: Im Garten entstand eine Abenteuer-Baustelle, auf der erlesene Schätze entdeckt und bunte Welten erbaut werden. 

Zum Glück haften Kinder nicht für die Dummheiten ihrer Eltern, die sie draußen beim Warten begehen. Foto: Diakonie Leipziger Land
Zum Glück haften Kinder nicht für die Dummheiten ihrer Eltern, die sie draußen beim Warten begehen. Foto: Diakonie Leipziger Land  © Bildmontage: Diakonie Leipziger Land, 123RF/hannatw

Ein Schild stellt übliche Verbote auf den Kopf: "Betreten der Baustelle nur für Kinder!" 

Dass auf Baustellen natürlich Gefahren lauern, lernen die Knirpse spielerisch mit. Ohne Schutzweste, Helm und Brille kommt man nicht rein. Und das den aktuellen Gegebenheiten angepasste Arbeitsschutzkonzept sieht vor, dass nur fünf Kinder gleichzeitig ihrer ernsthaften Tätigkeit nachgehen können.

Denn man muss sich beim Ausschachten schon konzentrieren, um versteckte Schätze aufzuspüren. Konstantin hat nach dem Glas-Nugget nun auch einen wertvoll aussehenden Stein gehoben. "Da muss aber noch Gold sein", sagt er und dreht gewissenhaft das nächste Stück Lehm um. Später wird er den Haufen noch einmal durchsieben.

Die Idee hatte der Elternrat der von der Diakonie geführten Kita, als man sich die Zeichnungen der Kinder über ihre Wünsche angeschaut hatte. 

Das 4800 Euro teure Projekt wurde dann möglich, weil die Jury des Ideenwettbewerbs "Sächsischer Mitmach-Fonds" die Kinderbaustelle zu einem der Gewinner machte.

Titelfoto: Bildmontage: Diakonie Leipziger Land, 123RF/hannatw

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0