Werkschau mit über 50 Filmen: MDR und rbb feiern 75 Jahre DEFA

Leipzig - 75 Jahre werden es am 17. Mai bereits, seit die Deutsche Film AG (DEFA) in Potsdam-Babelsberg gegründet worden war. Etwa 700 Spielfilme, rund 2500 Dokumentar- und Kurzfilme sowie 950 Animationsfilme entstanden danach in den 46 Jahren ihres Bestehens. Mit einem umfangreichen Programm und einer großen Werkschau in der ARD-Mediathek feiern nun MDR und rbb den Gründungstag der Film AG.

75 Jahre DEFA: Unter anderem dabei ist natürlich Gojko Mitic im Film "Die Söhne der Bärin".
75 Jahre DEFA: Unter anderem dabei ist natürlich Gojko Mitic im Film "Die Söhne der Bärin".  © MDR/Icestorm/W. Pathenheimer

Die ersten DEFA-Filme am laufenden Band gibt es bereits an Christi Himmelfahrt (13. Mai) ab 8.30 Uhr, wenn das MDR unter anderem die Gojko-Mitic-Streifen "Die Söhne der großen Bärin" (10.15 Uhr) und "Chingachgook, die große Schlange" (12.20 Uhr).

Als Einstimmung auf das Jubiläum blickt die MDR-Zeitreise am 16. Mai auf die knapp fünf Jahrzehnte der DEFA und fragt, was von ihrem großen Kino noch bleibt. Ab 23.30 Uhr folgt eine Dokumentation über das größte, teuerste und ehrgeizigste Projekt des DDR-Fernsehens.

Den Geburtstag selbst zelebriert das MDR mit der TV-Premiere des Kinofilms "Traumfabrik", einer Hommage an die DEFA und das Studiogelände Babelsberg.

ARD-Mediathek bietet alles von "Spur der Steine" bis "Coming Out"

Zelebriert wird das Jubiläum mit der TV-Premiere des Film "Traumfabrik".
Zelebriert wird das Jubiläum mit der TV-Premiere des Film "Traumfabrik".  © MDR/TOBIS/Jens Koch

MDR KULTUR begleitet das Jubiläum indes mit dem Podcast "75 Jahre DEFA", in dem Filmexperte Knut Elstermann (60) mit DEFA-Größen wie Regisseur und Drehbuchautor Peter Kahane (71) und Drehbuchautorin Alice Agnesknirchner (55) spricht.

Das volle Programm gibt es dann in der ARD-Mediathek, wo mehr als 50 Produktionen geboten werden - von Spielfilmen, Märchen, Dokumentarfilmen bis zu Kurzfilmen.

Unter anderem dabei sind laut MDR "Spur der Steine" von Manfred Krug, der Musikfilm "Heißer Sommer" von Frank Schöbel oder das Drama "Coming Out", der erste DEFA-Film zum Thema Homosexualität in DDR.

Titelfoto: MDR/Icestorm/W. Pathenheimer

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: