Babykätzchen einfach in Garten zurückgelassen: Drei verstorben, eins kämpft noch ums Überleben

Leipzig - Sie waren gerade erst auf die Welt gekommen und schon mussten drei von ihnen sterben: Ganz alleine sind vier Katzen-Geschwister in einem Garten zurückgelassen worden. Die Tiernothilfe Leipzig hat versucht die beiden Überlebenden zu retten - doch trotz aller Bemühungen ist nun auch das dritte Pfötchen verstorben. Das einzig verbliebene Kitten kämpft allerdings derweil noch tapfer ums Überleben.

Zu diesem Zeitpunkt noch voller Hoffnung: Die beiden überlebenden Findel-Kätzchen.
Zu diesem Zeitpunkt noch voller Hoffnung: Die beiden überlebenden Findel-Kätzchen.  © facebook.com/Tiernothilfe-Leipzig-eV

"Diese beiden wurden in einem Garten gefunden. Sie hatten noch zwei Geschwister, die aber schon verstorben waren", schrieben Mitarbeiter der Tiernothilfe Leipzig in einem Facebook-Post am vergangenen Samstag. 

Dazu teilten die Vereinsmitglieder ein rührendes Foto von zwei kleinen Babykätzchen. "Sie sind bestimmt erst einen Tag alt. Sie haben noch keine hundert Gramm und die Nabelschnur war noch dran", beschrieben die Helfer ihre Findel-Kitten.

Noch voller Hoffnung forderten sie dazu auf: "Daumen drücken, dass es wenigstens die zwei Zwerge schaffen."

Doch dann am heutigen Montag folgte die traurige Nachricht: Ein weiteres Kätzchen hat es nicht geschafft. "Mach's gut kleiner Zwerg. Du hast dich auf den Weg zu deinen Geschwistern gemacht...", verabschieden sich die engagierten Retter.


Große Anteilnahme gibt es auch in den Kommentaren zum Abschieds-Post: "Das macht mich so traurig und wütend zugleich. Gute Reise kleiner Schatz", heißt es da etwa. Oder: "Komm gut über die Regenbogenbrücke. Wir drücken deinem Geschwisterchen weiter die Daumen und Pfötchen" - dem können wir uns nur anschließen.

Titelfoto: facebook.com/Tiernothilfe-Leipzig-eV

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0