Leipzig: Fahrgast nach Tram-Notbremsung schwer verletzt

Leipzig - Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat am Montagnachmittag im Leipziger Stadtteil Lößnig für eine Tram-Notbremsung gesorgt. Dabei ist ein Fahrgast schwer verletzt worden.

Bei einer Tram-Notbremsung im Leipziger Stadtteil Lößnig ist ein Fahrgast schwer verletzt worden. (Archivbild)
Bei einer Tram-Notbremsung im Leipziger Stadtteil Lößnig ist ein Fahrgast schwer verletzt worden. (Archivbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei Leipzig am Dienstag mitteilte, sei der Opel-Fahrer gegen 16.40 Uhr von der Johannes-R.-Becher-Straße nach links in die Zwickauer Straße abgebogen.

Dabei habe er allerdings die entgegenkommende Straßenbahn übersehen - um einen Crash zu vermeiden, sei die Notbremsung eingeleitet worden.

Durch das Manöver stürzte ein Fahrgast in der Tram, verletzte sich schwer und musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen den 30-jährigen Opel-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: