Filmreifer Polizeieinsatz am Leipziger Hauptbahnhof: Hier platzt ein Drogendeal

Leipzig - Es war ein filmreifer Polizeieinsatz, direkt vorm Leipziger Hauptbahnhof: Mit quietschenden Reifen bremsten mehrere Polizeifahrzeuge an einem Abend einen weißen Mercedes mit Münchner Kennzeichen aus. Maskierte Beamte stürmten mit Maschinenpistolen (MPi) auf den Wagen zu und zwangen die Insassen, auszusteigen.

Beamte bewachen einen der Männer, die die Dealerin begleitet hatten - und bei dem Einsatz ebenfalls festgenommen wurden.
Beamte bewachen einen der Männer, die die Dealerin begleitet hatten - und bei dem Einsatz ebenfalls festgenommen wurden.  © Silvio Bürger

Geschehen ist das Ganze bereits am 8. Oktober. Am Freitag brach die Polizei nun ihr Schweigen und informierte über den Hintergrund der spektakulären Aktion. 

Demnach hatten Drogenfahnder aus Bayreuth die sächsischen Kollegen informiert, dass eine Dealerin (38) aus München in Leipzig eine größere Menge Crystal aufkaufen wolle.

Nach dem Deal im Bahnhofsviertel verschickten die Gangster einen Teil des Stoffes via Paketpost nach München. Den anderen packten sie in ihren Wagen. 

Bei dem Zugriff in Leipzig sei eine "zweistellige Grammzahl verschiedenster Drogen" festgestellt worden, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am Freitag mit. 

In diesem Auto hatten sie versucht, die Drogen zu schmuggeln.
In diesem Auto hatten sie versucht, die Drogen zu schmuggeln.  © Silvio Bürger

In dem von den Fahndern abgefangenen Postpaket sei in etwa die gleiche Menge gewesen.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0