Messer bei Polizeikontrolle gezückt: Polizei gibt neue Infos zum Falschparker-Vorfall heraus

Leipzig - Auf dem Augustusplatz in Leipzig ist am Donnerstag eine Nissan-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Die Frau wird ausfällig, beleidigt die Beamten und zückt plötzlich ein Messer. Nun hat die Polizei weitere Informationen zu dem Vorfall veröffentlicht.

Die 50-Jährige Falschparkerin, die am Donnerstag mit einem Messer auf Polizeibeamte losging, soll sich bereits vor ihrer Attacke aggressiv gegenüber den Beamten verhalten haben.
Die 50-Jährige Falschparkerin, die am Donnerstag mit einem Messer auf Polizeibeamte losging, soll sich bereits vor ihrer Attacke aggressiv gegenüber den Beamten verhalten haben.  © Silvio Bürger

Demnach soll es sich bei der Fahrerin um eine 50-jährige Deutsche gehandelt haben.

Beamte der Fahrradstaffel seien gegen 13 Uhr auf die Frau gestoßen, als diese gerade in Höhe des Mendebrunnens auf einer gesperrten Verkehrsfläche mit laufendem Motor geparkt habe (TAG24 berichtete).

"Der Aufforderung, das Fahrzeug wegzufahren, kam die spätere Tatverdächtige unter beleidigenden Äußerungen nach", erklärte Polizeisprecher Thomas Fleischer.

Nachdem sie unter lautem Motorheulen ein paar Meter weiter gerollt war, habe sie ihren Nissan jedoch bereits auf dem nächstgelegenen Bordstein zum Stehen gebracht.

Zwei Beamte folgten der Frau, forderten den Führerschein. Daraufhin rollte sie erneut ein paar Meter weiter, wieder unter lautem Motorheulen, bevor sie erneut zum Stehen kam. Als sich ein Funkwagen vor den Nissan stellte, um eine Weiterfahrt zu verhindern, stieg die Frau plötzlich aus und zückte ein Messer.

Messerattacke bei Verkehrskontrolle: 50-Jährige in Fachklinik

Mittlerweile soll sich die Frau in einer Fachklinik befinden.
Mittlerweile soll sich die Frau in einer Fachklinik befinden.  © Silvio Bürger

"Mit diesem führte sie Stichbewegungen in Richtung der Beamten aus. Der Aufforderung, das Messer fallen zu lassen, kam sie nicht nach", so Fleischer.

Unter Gegenwehr wurde die Frau durch die Polizisten zu Boden gebracht und festgenommen. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Gegen die 50-Jährige wird nun einerseits wegen Bedrohung, Beleidigung und wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Zum anderen laufen Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr und dem Besitz von Betäubungsmitteln, da bei der Durchsuchung des Nissans eine Dose mit Marihuana entdeckt wurde.

Die Frau soll sich mittlerweile in einer Fachklinik befinden.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0