Nach islamistischen Anschlägen: Verstärkter Schutz für Fußballer

Leipzig - Nach dem Terroranschlag in Wien sieht Sachsens Innenministerium keine Veranlassung, die Sicherheitsvorkehrungen im Freistaat zu erhöhen. Lediglich der Polizeischutz der aktuell in Leipzig logierenden Fußballmannschaft Paris St. Germain (PSG) wurde verstärkt.

Nach den jüngsten Terroranschlägen bewachen Polizisten das Leipziger Steigenberger Grandhotel, wo die Fußballer von Paris Saint-Germain abgestiegen sind.
Nach den jüngsten Terroranschlägen bewachen Polizisten das Leipziger Steigenberger Grandhotel, wo die Fußballer von Paris Saint-Germain abgestiegen sind.  © Alexander Bischoff

Leipzig am Dienstagmittag: Während an der jüdischen Synagoge an der Keilstraße kein einziger Polizist zu sehen ist, gleicht das Steigenberger Grandhotel Handelshof Fort Knox. 

Zahlreiche Polizisten und Security-Leute sichern die Eingänge der Herberge, in der die PSG-Profis logieren.

Nach den Terroranschlägen in Frankreich würden "für das Hotel und die Gastmannschaft umfangreiche polizeiliche Maßnahmen" durchgeführt, teilte das Innenministerium auf Anfrage mit. Nach dem Wiener Attentat seien sächsische Kräfte "sofort sensibilisiert" worden. 

Die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen für gefährdete Objekte wie etwa jüdische Einrichtungen beurteilte das Ministerium jedoch als "ausreichend".

Der Mannschaftsbus ist eingefahren - Spieler und Trainer verschwanden sofort ins Hotel. Autogramm-Jäger haben aus Sicherheitsgründen keine Chance.
Der Mannschaftsbus ist eingefahren - Spieler und Trainer verschwanden sofort ins Hotel. Autogramm-Jäger haben aus Sicherheitsgründen keine Chance.  © Alexander Bischoff

Der Verfassungsschutzbericht taxiert die Islamistenszene in Sachsen auf 500 Personen, davon 270 Salafisten. Deren Zentren sind die Al-Rahman-Moschee in Leipzig und ein Gebetshaus in Plauen. 

Sorge bereitet den Verfassungsschützern der steigende Anteil der legalistischen Islamisten, die sich nach außenhin zwar gewaltlos geben, jedoch die Errichtung einer islamischen Gesellschaft als Kernziel haben.

Titelfoto: Alexander Bischoff

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0