Radler beklauen Duo in Leipzig, dann fliegen die Fäuste: Zwei Tatverdächtige gefasst

Leipzig - Zwei Jugendliche (18) sind in der Nacht zu Montag im Leipziger Zentrum-West von drei Radfahrern beklaut worden. Als das Duo die Diebe kurz darauf selbst stellte, ging einer der Täter plötzlich auf sie los.

Zwei der Radler-Räuber konnten mittlerweile gefasst werden.
Zwei der Radler-Räuber konnten mittlerweile gefasst werden.  © Jaromír Chalabala/123RF

Wie die Polizei mitteilte, waren die beiden Freunde gegen 2.15 Uhr zu Fuß auf der Gottschedstraße in Richtung Westplatz unterwegs, als drei Radfahrer angefahren kamen und sie in ein Gespräch verwickelten.

Nachdem sich die Radler kurz darauf eilig davon gemacht hatten, bemerkte einer der 18-Jährigen, dass ihm Portemonnaie und Autoschlüssel gestohlen wurden. 

Das Duo nahm die Verfolgung auf, stellte die Diebe in Höhe der Friedrich-Ebert-Straße und verlangte die entwendeten Gegenstände zurück. Einer der Unbekannten soll daraufhin zunächst die Geldbörse auf die Straße geworfen haben.

Leipzig: Tragischer Tauchunfall in Sachsen: Zwei Männer sterben
Leipzig Tragischer Tauchunfall in Sachsen: Zwei Männer sterben

Als die 18-Jährigen nach dem Schlüssel fragte, platzte einem der Täter jedoch offenbar der Kragen: Er ging auf das Duo los und schlug einem der beiden mit der Faust ins Gesicht. Wie sich später herausstellte, erlitt er leichte Verletzungen, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung.

Ein anderes Mitglied des Trios warf auf die Attacke den Autoschlüssel ebenfalls auf die Straße, bevor sich die Diebe samt ihrer Drahtesel aus dem Staub machten. Als die 18-Jährigen das Portemonnaie überprüften, stellten sie fest, dass darin 50 Euro fehlten.

Die Polizei konnte indes zwei der Tatverdächtigen festnehmen. Bei ihnen soll es sich um einen 24-jährigen Iraner und einen 20-jährigen Afghanen handeln.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sollen sich bei der Leipziger Kripo unter Tel. 034196646666 melden.

Titelfoto: Jaromír Chalabala/123RF

Mehr zum Thema Leipzig: