Wegen Hamburg-Randale! Razzia und Festnahme in Connewitz

Von Kevin Wege, Alexander Bischoff

Leipzig - Razzia in Connewitz: Dutzende Polizisten haben am Mittwoch in dem linksalternativen Stadtteil mehrere Wohnungen durchsucht. Der Auftrag kam aus Hamburg.

Polizisten nehmen den Leipziger (29) fest und bringen ihn zur ID-Behandlung.
Polizisten nehmen den Leipziger (29) fest und bringen ihn zur ID-Behandlung.

Am frühen Morgen standen hanseatische Ermittler und sächsische Bereitschaftspolizisten bei zwei in Connewitz lebenden Männern mit Durchsuchungsbeschlüssen vor der Wohnungstür. Anschließend wurden die Wohnungen, Keller und weitere Nebenräume durchsucht, mehrere Computer, Festplatten und Handys beschlagnahmt.

Hintergrund: Der Leipziger (29) und sein in Hamburg geborener, mittlerweile in Sachsen lebender Bekannter (26) sollen an der Randale zum G20-Gipfel im Sommer 2017 in der Hansestadt beteiligt gewesen sein. "Wir ermitteln gegen beide wegen gemeinschaftlichen schweren Landfriedensbruchs, Brandstiftung und Verstoßes gegen das Waffengesetz", sagte die Hamburger Oberstaatsanwältin Nana Frommbach zu TAG24.

Beide Männer sollen demnach bei den schweren Ausschreitungen am 7. Juli 2017 auf der Elbchaussee beteiligt gewesen sein. Dort hatte eine Gruppe von etwa 220 Vermummten Autos angezündet und Scheiben eingeworfen. Seit über einem Jahr verhandelt das Landgericht Hamburg in diesem Tat-Komplex bereits gegen fünf Beschuldigte. Laut Anklage richtete der Mob auf der Elbchaussee einen Schaden von rund einer Million Euro an. Es gab acht Verletzte.

Warum die Durchsuchungen in Leipzig erst nach zweieinhalb Jahren stattfinden, dazu wollte sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern. Auch zum konkreten Tatbeitrag der Leipziger machte die Behörde keine Angaben und verwies auf das gemeinschaftliche Handeln in der Gruppe.

Der 29-Jährige wurde während der Durchsuchungen festgenommen und zur ID-Behandlung auf das Revier mitgenommen. Ein Haftbefehl liegt nach Angaben der Staatsanwaltschaft nicht vor, sodass der Beschuldigte im Laufe des Tages wieder auf freien Fuß gesetzt wird.

An zwei verschiedenen Stellen in Connewitz fanden am heutigen Mittwoch Hausdurchsuchungen gegen mutmaßliche Beteiligte an der G20-Randale 2017 in Hamburg statt.
An zwei verschiedenen Stellen in Connewitz fanden am heutigen Mittwoch Hausdurchsuchungen gegen mutmaßliche Beteiligte an der G20-Randale 2017 in Hamburg statt.

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0