Crowdfunding zum Überleben: Rettet das Elipamanoke!

Leipzig - Bereits seit mehreren Monaten leidet die Leipziger Kultur- und Musikszene nun schon unter den Auswirkungen des Coronavirus. Auch die Kulturlounge "Elipamanoke" in Plagwitz muss durch die fehlenden Einnahmen um ihre Existenz bangen.

Im "Elipamanoke" sollen auch in Zukunft wieder Events stattfinden können.
Im "Elipamanoke" sollen auch in Zukunft wieder Events stattfinden können.  © Elipamanoke

Nun hat die Kulturstätte, die ihren Besuchern bisher ein breites Programm von Livemusik und Technoabenden bis hin zu Szenekunst bieten konnte, eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Bereits seit dem 13. März fand in den Räumen des Elipamanoke keine Veranstaltung mehr statt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Nun zeigen sich jedoch leider die Folgen dieser monatelangen Ruhepause: Die laufenden Kosten, beispielsweise für die Miete, können nicht länger getragen werden.

Sogar die anfänglich gewährte Soforthilfe konnte keine Abhilfe schaffen, und auch die die gesammelten Gelder aus dem "Soliticket" des LiveKommbinat Leipzig e. V. reichen nicht für das Überleben des Clubs aus. 

Seit inzwischen 13 Jahren bieten die Räumlichkeiten des Elipamanoke eine Zuflucht und ein zweites Zuhause für Musikfans

Um dem Aussterben eines solch traditionsreichen und nicht-kommerziellen Clubs entgegenzuwirken, hoffen die Veranstalter nun auf die Mithilfe aller Leipziger Kulturfreunde.

Ihr könnt die Elipamanoke Hier mit einer kleiner oder großen Spende unterstützen!

Titelfoto: Elipamanoke

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0