Experten prophezeien weitere Dürre-Sommer

Leipzig - Siebenmal mehr Dürre-Sommer als bisher: Deutsche und tschechische Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig rechnen mit einem erheblichen Anstieg aufeinanderfolgender Trockenjahre wie 2018/19.

Der Boden trocknet durch viel Sonne und wenig Regen aus.
Der Boden trocknet durch viel Sonne und wenig Regen aus.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr als 50 Prozent der Fläche Mitteleuropas waren davon stark betroffen.

Die Forscher gehen bei ihrer Studie davon aus, dass die Treibhausgas-Emissionen bis ins Jahr 2100 weiter deutlich ansteigen.

Dadurch würden die von der Dürre betroffenen Agrarflächen um mehr als 40 Millionen Hektar zunehmen.

"Es ist wichtig, dass wir einen ganzheitlichen Rahmen zur Modellierung des Risikos entwickeln", betonte einer der Autoren, Rohini Kumar.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass weniger Treibhausgase dazu beitragen könnten, das Dürre-Risiko zu verringern, hieß es in der Studie.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0