Üble Attacke auf Sachsens Ex-Polizeichef Merbitz!

Leipzig - Selbst nach der Karriere als Leipzigs und Sachsens Polizeipräsident findet er keine Ruhe: Bernd Merbitz (64) ist einmal mehr Opfer einer üblen Attacke geworden.

Ex-Polizeichef Bernd Merbitz ist Ziel eines üblen Streichs geworden. (Archivbild)
Ex-Polizeichef Bernd Merbitz ist Ziel eines üblen Streichs geworden. (Archivbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Glück im Unglück: Dieses Mal traf es nicht Merbitz selbst, dafür jedoch das Auto des 64-Jährigen.

Bereits am 24. Mai entdeckten Familienangehörige noch vor Fahrtantritt mehrere Stöcke, die aus der Felge des linken Hinterrades ragten. 

"Die wären beim Anfahren vermutlich zerbrochen, hätten dabei aber auch eine Bremsleitung beschädigen können", sagte ein Ermittler. 

Der Staatsschutz sei bereits eingeschaltet, das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) ermittle.

Tom Bernhardt, Sprecher des Sächsischen LKA, bestätigte gegenüber TAG24, dass es einen Zwischenfall mit dem Auto von Bernd Merbitz gab. "Wir ermitteln nun wegen Versuchten schweren Eingriffs in den Straßenverkehr."

Einen konkreten Verdacht gäbe es aktuell nicht. "Das könnte aus allen Richtungen kommen. Sowohl von links wie von rechts als auch von irgendwelchen Fans, die einen Groll gegen Herrn Merbitz wegen seines Engagements beim DHfK hegen", erklärte Bernhardt.

Bernd Merbitz in seinem Dienstwagen auf dem Weg zu einem Termin im Jahr 2018. (Archivbild)
Bernd Merbitz in seinem Dienstwagen auf dem Weg zu einem Termin im Jahr 2018. (Archivbild)  © Anke Brod

Die Polizei habe die Gefährdungslage für ihren ehemaligen Polizeichef entsprechend neu bewertet und Schutzmaßnahmen eingeleitet.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0