Wegen Corona: Leipziger Verein sucht Smartphones für Obdachlose

Von Anke Brod

Leipzig - Die Corona-Krise trifft alle hart, die Ärmsten der Armen jedoch mit voller Wucht. Die Leipziger Hilfsorganisation "TiMMi ToHelp" musste persönliche Kontakte wie Streetworker und weitere praktische Hilfen für Obdachlose drastisch zurückfahren. 

Ein Leipziger Verein sucht in der Coronakrise nach gebrauchten Smartphones, um damit Obdachlosen zu helfen.
Ein Leipziger Verein sucht in der Coronakrise nach gebrauchten Smartphones, um damit Obdachlosen zu helfen.  © bowie15/123RF

Damit sie nicht auf der Strecke bleiben, sucht der Verein gebrauchte Smartphones. Auch Spenden für Einkaufsgutscheine sind willkommen.

"Wir möchten schnell helfen, indem wir zum einen Gutscheinkarten für Supermärkte verteilen, mit denen die Obdachlosen/Wohnungslosen unkompliziert und ohne Sorge dringend benötigte Lebensmittel einkaufen können. Zum anderen wollen wir einfache Smartphones mit Prepaidkarten zur Verfügung stellen, mit denen sie Hilfsorganisationen oder medizinische Hilfe telefonisch kontaktieren können", bittet der Leipziger Verein TiMMi ToHelp die Bevölkerung über Facebook nun dringend um konkrete Hilfen.

Obdachlosigkeit in der Coronakrise: Niemand weiß, was noch kommt

Obdachlosigkeit kann jeden treffen. Ohne Arbeit keine Wohnung, ohne Wohnung keine Arbeit - ein schlimmer Kreislauf. 

Ist zudem Krankheit im Spiel, geraten Betroffene nicht selten in eine kraftlose, resignative Abwärtsspirale und landen auf der Straße. - Und in der aktuellen Coronakrise weiß aufgrund fehlender Erfahrungen niemand wirklich, was noch kommen kann.

Wer helfen möchte, erreicht TiMMi ToHelp über die Telefonnummer: 0341 69769825 oder schreibt eine Email an: info[at]timmitohelp.de #

Weitere Infos findet ihr: https://www.betterplace.org/de/projects/54534-timmi-tohelp-e-v-suspended-coffee-germany-gemeinsam-stark

Und auf der Webseite: timmitohelp.de.

Titelfoto: bowie15/123RF

Mehr zum Thema Leipzig: