Herabstürzende Äste und Bäume: Sturm wütet in und um Leipzig

Leipzig - Bereits in den letzten Tagen ließ das Frühlingswetter zu wünschen übrig, am Samstag wurde es dann dank Sturmböen und starkem Wind auch so richtig gefährlich in und um Leipzig.

Ein Baum war auf die B2 bei Krostitz gestürzt und musste von der Feuerwehr entfernt werden.
Ein Baum war auf die B2 bei Krostitz gestürzt und musste von der Feuerwehr entfernt werden.  © Tobias Junghannß

Wie der Wetterbericht vorhersagte, wurde es im Laufe des Samstagvormittags sehr windig und sehr nass - gegen Nachmittag tobte dann richtige Böen samt Regen und Hagel über die Messestadt.

Kurz nach 14.15 Uhr stürzte dann sogar ein Baum durch den starken Wind auf die Fahrbahn der B2 in der Nähe von Krostitz. Die Feuerwehr und Polizei sperrten die Strecke ab und zerkleinerten den Baum mit einer Kettensäge.

Kurz zuvor war auch ein Baum auf die Leipnitzer Straße bei Kössern gekracht. Die Straße musste ebenfalls gesperrt werden, die Feuerwehr war im Einsatz.

In Halle an der Saale indes wurde der Zoo am Nachmittag für geschlossen erklärt.

"Durch vereinzelte aber sehr starke Windböen sind im Zoo durch die Trockenheit der Vorjahre geschädigte Bäume umgestürzt und die Sicherheit der Besucher kann nicht mehr gewährleistet werden. Glücklicherweise sind bei den Vorfällen keine Personen oder Tiere verletzt worden", hieß es in einer Mitteilung der Einrichtung.

Auch nach Kössern rückte die Feuerwehr am Samstag aus.
Auch nach Kössern rückte die Feuerwehr am Samstag aus.  © Medienportal Grimma

Im Laufe des Nachmittags und Abends soll der starke Wind in Leipzig jedoch wieder nachlassen. Bis zum Sonntag können allerdings immer wieder Regenschauer eintreten.

Titelfoto: Tobias Junghannß

Mehr zum Thema Leipzig Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0