Dank vieler Urlaubsreisen: Leipzig als erster deutscher Flughafen über Vorkrisen-Niveau

Leipzig/Langen - Als erster Flughafen in Deutschland hat Leipzig-Halle im August mehr Flüge registriert als vor der Corona-Krise.

Der Flughafen Leipzig/Halle profitierte im Sommer von den steigenden Zahlen bei Urlaubsreisen und dem nach wie vor starken Frachtbetrieb. Es wurden im August erstmals seit der Corona-Krise wieder mehr Flüge registriert. (Symbolbild)
Der Flughafen Leipzig/Halle profitierte im Sommer von den steigenden Zahlen bei Urlaubsreisen und dem nach wie vor starken Frachtbetrieb. Es wurden im August erstmals seit der Corona-Krise wieder mehr Flüge registriert. (Symbolbild)  © Ralf Seegers

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) zählte 6693 Flugbewegungen und damit 5 Prozent mehr als im Vergleichsmonat August 2019.

Leipzig-Halle profitierte sowohl von den steigenden Zahlen bei Urlaubsflügen in der Ferienzeit als auch vom weiterhin starken Frachtbetrieb.

Das Drehkreuz des Logistikers DHL ist nach Frankfurt der zweitgrößte Frachtflughafen Deutschlands und war während der gesamten Corona-Krise weniger von Flugausfällen betroffen als andere Airports.

Schwerer Unfall in Leipzig: Lieferdienst-Transporter erfasst 67-Jährige und ihre Enkelin
Leipzig Unfall Schwerer Unfall in Leipzig: Lieferdienst-Transporter erfasst 67-Jährige und ihre Enkelin

Frankfurt kam im August mit 28.882 Starts und Landungen auf 62 Prozent des Wertes von vor zwei Jahren.

Insgesamt registrierten die DFS-Lotsen im August 198.460 Flüge nach Instrumentenflugregeln im deutschen Luftraum. Das waren 64 Prozent des Aufkommens aus dem Vorkrisen-Monat August 2019.

Der Aufwärtstrend setzte sich damit den sechsten Monat in Folge fort, wie die Flugsicherung am Mittwoch in Langen bei Frankfurt berichtete. Im Juli waren es erst 57 Prozent gewesen.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig Wirtschaft: