Doch keine Fahrpreiserhöhung in Mitteldeutschland

Leipzig - Der Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) setzt seine ursprünglich für den 1. August geplante Preiserhöhung bis zum Jahresende aus.

Im gesamten Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) wird die geplante Preiserhöhung ausgesetzt.
Im gesamten Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) wird die geplante Preiserhöhung ausgesetzt.  © Jan Woitas/dpa

Grund sei die Reduzierung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes von 7 auf 5 Prozent, der vom Bund für den Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember festgesetzt wurde, wie der MDV am Freitag in Leipzig mitteilte.

Diese Senkung werde direkt an die Kunden weitergegeben. Damit bleiben die Preise für nahezu alle Abonnements und Tickets bis Ende 2020 konstant. 

Die Gesellschafterversammlung hatte am 26. Juni beschlossen, die ursprünglich für diesen Samstag geplanten Preisanpassungen auszusetzen.


Zum MDV gehören 20 Nahverkehrsunternehmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zu seinem Netz gehören 10 S-Bahn-, 419 Bus- und 28 Straßenbahnlinien.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0