Leipziger gehen am Samstag gegen Abschiebungen nach Afghanistan auf die Straße

Leipzig - Am Samstag, 5. Juni, gehen am bundesweiten "Aktionstag gegen Abschiebungen nach Afghanistan" in ganz Deutschland Menschen auf die Straßen. Auch in Leipzig wird dann demonstriert.

In Leipzig wird am Samstag wieder demonstriert. (Symbolbild)
In Leipzig wird am Samstag wieder demonstriert. (Symbolbild)  © 123RF/inkdrop

Die Leipziger Gruppe "Protest LEJ" organisiert dafür in der Messestadt eine zentrale Kundgebung, außerdem sollen Fahrraddemos und Mahnwachen auf dem Programm stehen.

Einen Überblick der Veranstaltungen gibt's hier:

  • 12 Uhr: Mahnwache gegen die EU-Abschottungspolitik auf dem Marktplatz
  • 14.30 Uhr: Fahrraddemo mit "Seebrücke Leipzig" vom Rabet in die Innenstadt
  • 14.30 Uhr: Fahrraddemo vom Karl-Heine-Platz in die Innenstadt
  • 16 Uhr: Kundgebung auf dem Marktplatz
Leipzig: Versuchter Totschlag mit Messer: Polizei sucht Hinweise zu flüchtigem Täter
Leipzig Crime Versuchter Totschlag mit Messer: Polizei sucht Hinweise zu flüchtigem Täter

Mit den Aktionen will das Bündnis die Aussetzung von Abschiebungen nach Afghanistan erwirken. Denn bereits am 8. Juni soll die nächste "Sammelabschiebung" vom Flughafen Halle-Leipzig starten - für "Protest LEJ" sowohl rechtlich als auch moralisch nicht vertretbar.

"Wir stellen uns gegen jede Abschiebung, egal wohin", erklärt Conny Funke von "Protest LEJ". "Die fortgesetzten Abschiebungen nach Afghanistan verdeutlichen die Perversion der menschenverachtenden Migrationspolitik der Europäischen Union."

Die Veranstalter weisen alle Interessierten darauf hin, die Corona-Hygienemaßnahmen einzuhalten: Dazu gehört das Tragen einer Maske, das Einhalten von Abständen sowie wenn möglich die vorherige Durchführung eines Schnelltests.

Titelfoto: 123RF/inkdrop

Mehr zum Thema Leipzig: