Leipziger Gewandhaus: Beethovens Silvester-Neunte wegen Corona in diesem Jahr ganz anders

Leipzig - Beethovens Neunte ist der traditionelle Silvester-Soundtrack des Gewandhausorchesters in Leipzig. Der Lockdown macht die Aufführung live vor Publikum, mit vollem Orchester, Sängern und Solisten, dieses Jahr zunichte. Doch hat die Orchesterintendanz eine Möglichkeit gefunden, die Neunte nicht ausfallen zu lassen.

Das Klavierduo Shalamov mit Pauker Tom Greenleaves bei der Aufnahme im Gewandhaus.
Das Klavierduo Shalamov mit Pauker Tom Greenleaves bei der Aufnahme im Gewandhaus.  © Eric Kemnitz

Gespielt wird nicht die originale Orchesterfassung von Beethoven, sondern die Bearbeitung von Franz Liszt für zwei Klaviere, noch dazu eine Pauke.

Es spielen das Klavierduo Shalamov, bestehend aus dem Ehepaar Alina und Nikolay Shalamov, sowie Tom Greenleaves, Solopauker des Gewandhausorchesters.

"Diese Neunte wird aufrütteln, wird in Franz Liszts Klavier-Arrangement ihre schroffen Seiten und die klanglichen Härten kompromisslos offenbaren und Beethovens revolutionäre Paukenstimme in den Vordergrund stellen", heißt es auf der Homepage des Orchesters. Sie werde "erschaudern lassen, bewegen und erfüllen".

Dem Zuhörer bleibt es überlassen darüber zu befinden, ob das übertrieben ist.

Live zu erleben ist das Beethoven-Trio nicht. Das Konzert wurde vorab eingespielt und aufgenommen.

Zu sehen ist es als Stream auf der Gewandhaus-Homepage gewandhausorchester.de/stream Silvester ab 15.30 Uhr.

Titelfoto: Eric Kemnitz

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0