Leipziger Laubeneinbrecher schlürft noch am Tatort gemütlich sein "verdientes" Käffchen

Von Anke Brod

Leipzig - Erst der Bruch, dann nach "getaner Arbeit" gleich am Tatort gemütlich das "verdiente" Käffchen schlürfen. So geschehen am Wochenende in einer aufgebrochenen Laube des Kleingartenvereins (KGV) "Am Walde" im Leipziger Stadtteil Stötteritz.

Der Kleingartenverein "Am Walde" wurde Opfer eines Einbruchs.
Der Kleingartenverein "Am Walde" wurde Opfer eines Einbruchs.  © Anke Brod

Das Beste kommt aber noch: Gartenfreunde berichteten TAG24 vor Ort, dass der offensichtlich junge Einbrecher bei seinen Raubzügen durch vier Parzellen gleich auch von einer Wildkamera erwischt worden sei. Auf einem Bildausschnitt sehe man an seinem Körper zudem zwei prall gefüllte Taschen und einen Rucksack - wohl das Diebesgut!

Mit der Auswertung der Aufnahmen befasst sich derzeit die Leipziger Polizei. Wie Sprecherin Therese Leverenz TAG24 auf Anfrage sagte, sei beim Aufhebeln der Türen "durch unbekannte Werkzeuge" unter anderem eine Kabeltrommel aus einem Schuppen entwendet worden.

Als Tatzeitraum nannte sie Sonntag, 22. November, von 17.15 Uhr, bis Montag um 11.30 Uhr.

Das war indes nur die erste Bestandsaufnahme. Steffan, ein 74-jähriger Kleingärtner, der in diesem Teil der Anlage längs des Stieglitzweges stets alles im Blick hat, erzählte TAG24 weiterhin von fehlendem Kleinwerkzeug wie Hammer oder Schraubendreher. "Eine Drohne ist auch weg", bedauerte er.

Vor allem der ideelle Schaden wiegt schwer

In einem Fenster steckte noch immer ein Schraubenzieher.
In einem Fenster steckte noch immer ein Schraubenzieher.  © Anke Brod

Schlimm findet er neben dem materiellen vor allem den ideellen Schaden.

"Bei den Einbrüchen wurden drei Türen sowie eine Fensterscheibe erheblich beschädigt", schilderte Steffan und fügte traurig hinzu: "Es standen am Montag aber nicht nur die zerstörten Türen sperrangelweit offen, auch die persönlichen Sachen in den betreffenden Lauben waren herausgerissen und lagen wild auf dem Boden verstreut".

In einem Fensterrahmen habe im Übrigen als mögliches Einbruchswerkzeug ein abgebrochener Schraubenzieher gesteckt.

Steffan hat inzwischen so einiges wieder repariert und aufgeräumt. Zwei seiner Gartennachbarn sind noch dabei, ihre entwendeten Dinge mitsamt Sachschaden für die Behörden zu erfassen.

Wer am Wochenende im KGV "Am Walde" etwas beobachtet hat oder Hintergründe kennt, kann sich unter der Leipziger Telefonnummer 03413030299 an das Polizeirevier Südost in der Richard-Lehmann-Straße 19 wenden.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0