Leipziger Virologin befürchtet mehr Corona-Tote in den nächsten Wochen

Leipzig - Die Leipziger Virologin Dr. Corinna Pietsch befürchtet in den kommenden Wochen eine Zunahme der Todesfallzahlen bei Corona-Patienten. Anzeichen dafür gäbe es bereits, weshalb sich die Menschen ihrer Meinung nach wieder auf verschärfte Maßnahmen zum Infektionsschutz einstellen sollten.

Patienten auf Intensivstationen sollen laut der Virologen wieder mehr werden. (Symbolbild).
Patienten auf Intensivstationen sollen laut der Virologen wieder mehr werden. (Symbolbild).  © Bernat Armangue/AP/dpa

"Das Virus hat es wieder geschafft, andere Bevölkerungsgruppen zu erreichen, also die Älteren, die schon häufig Vorerkrankungen haben", erklärte die Medizinerin in einem Gespräch mit dem MDR-Magazin "Hauptsache gesund" (21 Uhr, MDR). 

Diese Entwicklung führe Pietsch zu der Annahme, "dass in den nächsten Wochen die Fälle von Patienten, die auf Intensivstationen sind oder die auch versterben, wieder ansteigen werden."

Die Tendenz ist nach Einschätzung der Virologin bereits zu sehen. So sei die Zahl der Patienten, die in Deutschland mit Covid-19 auf Intensivstationen liegen, laut dem Intensivregister DIVI bereits jetzt stärker angestiegen. Bewegten sie sich um August und September noch um die 230er-Marke, soll die Zahl von Ende September bis Mitte Oktober von 352 auf 652 angestiegen sein.

"Ich denke, das alles ist Grund genug, sich darauf einzustellen, auch wieder verschärfte Maßnahmen zum Infektionsschutz mitzumachen", sagte Dr. Pietsch.

Dr. Corinna Pietsch ist Oberärztin am Institut für Virologie des Universitätsklinikums Leipzig, das bis Ende September von Prof. Uwe Gerd Liebert geleitet wurde.

Titelfoto: Bernat Armangue/AP/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0