Lockerungen in Leipzig: Das ist ab Freitag wieder erlaubt!

Leipzig - Nach mehreren harten Lockdowns und der Bundesnotbremse können die Leipziger Bürger und Bürgerinnen ab Freitag endlich aufatmen. Auf diese Öffnungsschritte darf man sich in der Messestadt nun freuen:

Nach Wegfall der Bundesnotbremse kann auf Mundschutz in der Innenstadt verzichtet werden - vorausgesetzt, der Mindestabstand von 1,50 Meter wird eingehalten.
Nach Wegfall der Bundesnotbremse kann auf Mundschutz in der Innenstadt verzichtet werden - vorausgesetzt, der Mindestabstand von 1,50 Meter wird eingehalten.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Der Mittwoch war der fünfte Tag in Folge, an dem die Inzidenz in Leipzig die kritische 100er-Marke unterschritten hatte - Tendenz sinkend!

Zum einen bedeutet das ab Freitag (14. Mai) die Aufhebung der nächtlichen Ausgangs-Beschränkungen, außerdem muss in der Fußgängerzone kein Mundschutz mehr getragen werden. Diese Befreiung gilt allerdings weder für den Wochenmarkt noch für die Schulen - hier gilt weiterhin Maskenpflicht.

Die Grundschüler dürfen sich ab Montag auf durchgängigen Präsenzunterricht freuen, auch Schwimmstunden stehen dann wieder auf dem Stundenplan.

Außerdem ist es für Kinder und Jugendliche ab Freitag möglich, sich in Gruppen von bis zu 20 Personen sportlich zu betätigen.

Für Sport im Freien gibt es keinerlei Beschränkungen, in Hallen oder Fitnessstudios muss ein tagesaktueller Negativtest sowie die Kontaktdaten zur Nachverfolgung vorgelegt werden.

Private Zusammenkünfte sind wieder mit Angehörigen zweier Hausstände und maximal fünf Personen (Kinder nicht mit eingerechnet) erlaubt.

Freisitze und Kinos öffnen wieder

Ab Freitag öffnen viele Freisitze in Leipzig wieder für Gäste.
Ab Freitag öffnen viele Freisitze in Leipzig wieder für Gäste.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Auch Freisitze dürfen ab Freitag wieder für Gäste öffnen - allerdings ausschließlich unter Einhaltung strenger Hygiene-Auflagen.

Für Film-Fans sind ab Montag endlich die Kinos geöffnet: Mit Terminbuchung, Angabe von Kontaktdaten sowie einem tagesaktuellen Negativtest darf man wieder in den Genuss neuer Hollywood-Produktionen kommen.

Die städtischen Kulturhäuser wollen in den kommenden Tagen über Öffnungs-Strategien entscheiden.

Baumärkte werden dem Einzelhandel des täglichen Bedarfs gleichgestellt, weswegen eine Terminvereinbarung und ein Negativtest ab Freitag nicht mehr notwendig sein werden.

Die Stadt Leipzig führt auf ihrer Internetseite sämtliche Öffnungsschritte im Detail aus.

"Dass wir jetzt erste Lockerungen umsetzen können, ist in erster Linie Verdienst der Menschen selbst", freut sich Oberbürgermeister Burkhard Jung (63, SPD). "Sie haben mit ihrem verantwortungsbewussten und umsichtigen Verhalten maßgeblich dazu beigetragen, dass die Infektionszahlen in Leipzig schneller als in allen anderen sächsischen Regionen zurückgehen". Jetzt zähle vor allem die Eigenverantwortung der Menschen.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0