"Creepy Tunnel" komplett abgerissen! Wo bleibt der Denkmalschutz?

Von Anke Brod

Sellerhausen/Stünz - Der "Creepy Tunnel" im Leipziger Stadtteil Sellerhausen- Stünz ist seit Mai Geschichte (TAG24 berichtete). Nun aber wundern sich die Bürger, weshalb das historische Bauwerk von 1878 bei den laufenden Brückenerneuerungen durch die Deutsche Bahn (DB) gleich komplett plattgemacht wurde.

Der prächtige, baugeschichtlich bedeutsame Rundbogentunnel von 1878 stand eigentlich unter Denkmalschutz.
Der prächtige, baugeschichtlich bedeutsame Rundbogentunnel von 1878 stand eigentlich unter Denkmalschutz.  © Anke Brod

Denn eigentlich stand der prächtige, baugeschichtlich bedeutsame Rundbogentunnel von 1878 unter Denkmalschutz.

Das städtische Amt für Bauordnung und Denkmalpflege bezog dazu auf Anfrage von TAG24 Stellung. Wie gewohnt hatte es demnach laut Amtsleiterin Kathrin Rödiger anlässlich Sanierung und Erneuerung der DB-Eisenbahnanlagen ein Planfeststellungsverfahren gegeben.

Daran war auch die untere Denkmalschutzbehörde beteiligt. Deren Fachleute hätten sich in der Tat zunächst für den Sanierungserhalt jener Unterführung ausgesprochen.

Im Verlauf habe man dann aber festgestellt, so die Information, dass bautechnisch-statische Belastungen und Kopfhöhen des Tunnels nicht mit den neuen, erhöhten Anforderungen der Bahn einhergingen.

Und so wurden die denkmalpflegerischen Vorgaben "weggewogen" und der "Spooky Creepy Tunnel" dem Erdborden gleichgemacht.

Die Unterführung entsteht neu.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0