Leipzigs Elefantenbaby: Was treibt Kiran eigentlich nachts?

Leipzig - Wie schlafen eigentlich Elefanten? Unter anderem dieser Frage ist die MDR-Sendung "Elefant, Tiger & Co." auf den Grund gegangen. Und außerdem herrscht wegen der Corona-Pandemie im Pongoland Langeweile. 

Der kleine Kiran ist an Don Chungs Vorderbein heruntergerutscht und schläft, während die Tante und Mama Rani (r.) am Heunetz fressen.
Der kleine Kiran ist an Don Chungs Vorderbein heruntergerutscht und schläft, während die Tante und Mama Rani (r.) am Heunetz fressen.  © ARD Mediathek

Harmonisch geht es aktuell im Elefantentempel "Ganesha Mandir" zu. Obwohl der Zoo Leipzig aktuell zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus bis voraussichtlich 19. April für Besucher geschlossen bleibt, haben die Pfleger dennoch jede Menge zu tun. 

Und zu beobachten! Denn der kleine auf den Namen Kiran getaufte Elefantenbulle ist ein echter Bestandteil der Herde geworden. Und auch Papa Voi Nam, der selbst vor 18 Jahren im Leipziger Zoo zur Welt kam, huscht jetzt immer mit um seinen Sohn herum. 

"Wir haben gerade hier eine ziemlich schöne Situation: Das ist so der harte Kern unserer zukünftigen Herde", sagt Tierpfleger Thomas Günther. Tag und Nacht könne Voi Nam jetzt mit Rani, der Mutter seines Sohnes Kiran sowie Don Chung zusammen sein. 

Günther: "Für den Kleinen ist das natürlich prima und für Rani auch, denn Don Chung scheint relativ langweilig in der Kommunikation in der Gruppe zu sein. Da ist es Gold wert, dass wir den Bullen mitlaufen lassen können. Rani tuschelt auch viel mit ihm. Das ist ein festes Quartett, das wir Tag und Nacht zusammenlassen können."

Wie schlafen Elefanten eigentlich?

Kiran durfte auch schon in seinem eigenen, kleinen Pool baden.
Kiran durfte auch schon in seinem eigenen, kleinen Pool baden.  © Zoo Leipzig

Elefanten-Flüsterer Thomas Günther klärte auch die Zuschauer auf, worüber er und seine Kollegen immer wieder Auskunft geben müssen.

"Was die meisten nicht wissen: Elefanten legen sich zum Schlafen hin", erklärte er und zeigte zeitgleich über einen Bildschirm, wie sich Voi Nam zum Schlafen auf die Seite legt und seinen tonnenschweren Körper Stunden später mit Schwung wieder aufstellt. 

Und der am 11. Januar geborene Kiran ist sogar so dreist, dass er sich während der Futteraufnahme seiner Tanten einfach fallen lässt und zwischen den erwachsenen Dickhäutern einschläft. 

"Wenn er sich hinlegen will, steht er zwischen den Großen und rutscht dann an den Vorderfüßen nach unten. Rani und Don Chung fressen dabei am Heunetz. Dann ist ihm nach einem harten Tag völlig Wurst, was um ihn herum los ist. Nach einer Stunde hat man dann nur noch einen atmenden Heuberg", lacht Thomas Günther. 

Langeweile im Pongoland

Während es im Elefantentempel nicht langweilig wird, wissen die Menschenaffen im Pongoland nicht so ganz, was sie mit sich anfangen sollen. Es ist ja nichts mehr los, seitdem der Zoo für Besucher geschlossen wurde. "Das fehlt denen jetzt einfach", sagt ein Pfleger. 

Wie es im Zoo weitergeht, seht Ihr wieder kommenden Freitag um 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen. 

Titelfoto: Zoo Leipzig, ARD Mediathek

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0