Keine Aufträge! Sächsische Firma steigt nun auf Schutzwände gegen Coronavirus um 

Krostitz - Bei vielen Firmen ist die Auftragslage dank Coronakrise mehr als mau, so auch beim Messebauunternehmen "Hornstein & Hecht". Dieses hat jedoch eine pfiffige Idee aus der Notlage heraus entwickelt. 

Die Schutzwände eignen sich für Arztpraxen, Einkaufsläden oder Apotheken. 
Die Schutzwände eignen sich für Arztpraxen, Einkaufsläden oder Apotheken.  © Hornstein & Hecht

Wie "Hornstein & Hecht" auf Facebook verkündete, stellt das Unternehmen nun Schutzwände her, die vor der Ausbreitung des Coronavirus schützen sollen. 

Dieser Tröpfchenschutz soll die Mitarbeiter von Apotheken, Supermärkten, Fleischereien, Bäcker oder Sanitätshäuser vor einer Infektion mit COVID19 bewahren. 

"Da wir Messesysteme vertreiben und planen und aktuell keine Events stattfinden, wurde unsere Auftragslage auf 0 runtergefahren", so Projektleiterin Katharina Müller. 

Mit dem Gedanken, so einen Teil gegen die Ausbreitung des Coronavirus beizutragen, sei man auf die Idee gekommen, nun auf die Schutzwände umzusteigen. 

Und die Idee kommt gut an: Zahlreiche Arztpraxen und Supermärkte haben bereits bestellt. "Wenn eine Bestellung eingeht, gehen die Schutzwände innerhalb von 24 Stunden in die Fräsen und sind fertig", versichert Müller. 

Wer ebenfalls Interesse an den Schutzwänden hat, kann sich einfach entweder unter der 03429572534, der 017611213001 oder der 017611213010 bei der "Hornstein & Hecht GmbH" melden. Preise und Größe sind dem Flyer zu entnehmen. 

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt im großen +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle aktuellen Infos aus Leipzig im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Hornstein & Hecht

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0