Kind (6) auf Bahngelände verletzt: Wie kam es zur mysteriösen Explosion? 


Leipzig - Dieser Kriminalfall ist mysteriös: Bei einer Explosion am Güterbahnhof Leipzig-Plagwitz ist ein sechsjähriges Mädchen schwer an der Hand verletzt worden.

Mit Spürhunden untersuchten die Polizisten das Areal, auf dem sich die Explosion ereignete. 
Mit Spürhunden untersuchten die Polizisten das Areal, auf dem sich die Explosion ereignete.   © Alexander Bischoff

Am Mittwoch gegen 17.45 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein: Ein Vater (43) war mit seinen drei Kindern (3, 6, 11) auf dem alten Bahnareal spazieren. 

"Dabei soll das Mädchen einen Gegenstand vom Boden aufgehoben haben, der dann in seiner Hand explodierte", berichtete Polizeisprecher Alexander Bertram (43). 

Das stark blutende Kind wurde sofort ins Krankenhaus gebracht (TAG24 berichtete).

Autofahrerin bei Crash mit Baum im Landkreis Leipzig verletzt
Leipzig Unfall Autofahrerin bei Crash mit Baum im Landkreis Leipzig verletzt

Was da explodiert ist, war der Polizei bis Donnerstagabend noch ein Rätsel. 

Mit einem Sprengstoffhund suchten Beamte das Gelände ab, Kriminaltechniker sicherten Spuren, am Körper und der Kleidung des Kindes wurden Abstriche genommen. Sprengstoff wurde bislang nicht gefunden.

Einiges deutet hingegen auf eine chemische Reaktion in einem Behältnis hin, das es dabei aufgesprengt haben könnte. 

Dies könnte etwa illegal entsorgtes Lösungsmittel gewesen sein. 

Titelfoto: Alexander Bischoff

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: