Kleines für große Wirkung: Schneezäune und Feldgräben erfreuen Leipziger

Von Anke Brod

Leipzig - Was lange währt, wird endlich gut: In Baalsdorf am Kirchweg steht jetzt pünktlich zur Wintersaison der lang ersehnte Schneeschutzzaun, in Kleinpösna kommen zuvor verstopfte Feldgräben befreit von Schilf und Unrat daher.

Kleiner Sieg in Baalsdorf: Am Totensonntag errichteten Arbeiter einen Schneeschutzzaun entlang des Kirchwegs. Schon vor einem Jahr hatten Anwohner und Lokalpolitiker diesen gefordert.
Kleiner Sieg in Baalsdorf: Am Totensonntag errichteten Arbeiter einen Schneeschutzzaun entlang des Kirchwegs. Schon vor einem Jahr hatten Anwohner und Lokalpolitiker diesen gefordert.  © Anke Brod

Diese erfreulichen Ergebnisse langjähriger Reibungspunkte zwischen jeweiligen Anwohnern und der Stadt Leipzig dokumentierte TAG24 am Totensonntag bei einer Spritztour durch die Felder.

Zur Vorgeschichte: Türmten sich im vergangenen Winter in Leipzig und dem Umland schier unbewegbare Schneemassen auf den Straßen, war auch den Anwohnern vom Baalsdorfer Kirchweg tagelang der Weg "in die Zivilisation" und zur Arbeit verwehrt. Selbst der Pflegedienst kam mit seinen Dienstautos nicht mehr zu den betreuten Patienten durch.

Noch während ihres "einschneidenden" Erlebnisses hatten betroffene Bürger und Lokalpolitiker Druck auf die Stadtverwaltung verübt, damit es künftig keine gefährlichen Schneeverwehungen mehr vom Feld auf den Kirchweg geben möge.

Leipzig: Großreinemachen im Elsterbecken: Leipzig entschlammt "die alte Badewanne"
Leipzig Lokal Großreinemachen im Elsterbecken: Leipzig entschlammt "die alte Badewanne"

Sie forderten seinerzeit zum kommenden Winter die Errichtung eines längst überfälligen Schneeschutzzaunes.

Das Wunder geschah am Totensonntag

In Kleinpösna wurden sogleich auch noch Entwässerungsgräben bereinigt. Im Sommer waren sie wegen Mülls übergelaufen.
In Kleinpösna wurden sogleich auch noch Entwässerungsgräben bereinigt. Im Sommer waren sie wegen Mülls übergelaufen.  © Anke Brod

"Ich wohne nun 16 Jahre hier, doch heute Morgen passierte das Wunder", zeigte sich am Totensonntag Kirchweg-Anwohnerin Ina Fahsel (60) gegenüber TAG24 richtiggehend baff.

Der Grund: Arbeiter setzten am Morgen tatkräftig einen grünen Schneeschutzzaun ein! Die Mitarbeiterin des Pflegedienstes habe es auf ihrer Tour auch sogleich wohlwollend registriert, schilderte sie freudig.

Nicht nur das - in Kleinpösna verwiesen Bewohner der Dorfstraße hinter ihrem Hof auf nunmehr blitzblank gefegte Entwässerungsgräben zwischen den Feldern. Derartige Abläufe waren bei den ergiebigen Regenfällen im Sommer vielerorts in der Leipziger Region übergelaufen. Schilf und Müll hatten sie verstopft.

Sogar die Alpakas auf der angrenzenden Weide blickten augenscheinlich gleich um ein ganzes Stück besser gelaunt in die Kamera...

Die Ausbesserungen schienen auch von einigen Alpakas bemerkt worden zu sein.
Die Ausbesserungen schienen auch von einigen Alpakas bemerkt worden zu sein.  © Anke Brod

Baalsdorf und Kleinpösna können so gut gewappnet in den Winter starten.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: